NewsÄrzteschaftImmer mehr syrische Ärzte in Thüringen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Immer mehr syrische Ärzte in Thüringen

Freitag, 14. August 2015

Weimar – In 32 Krankenhäusern und Arztpraxen in Thüringen werden die Patienten von Medizinern aus dem Bürgerkriegsland Syrien behandelt. Die Zahl der in Thüringen arbeitenden syrischen Mediziner ist seit Jahresbeginn auf 62 gestiegen, wie die Lan­des­ärz­te­kam­mer am Freitag mitteilte. Ende 2014 waren 50 Syrer in Kliniken und Praxen beschäftigt gewesen.

Ein Zusammenhang mit der anhaltenden Flucht aus dem Bürgerkriegsland sei unver­kennbar, sagte Kammergeschäftsführerin Christiane Becker. „Die Zahl spricht für sich.” Neben Osteuropäern, die seit Jahren stark in Thüringer Kliniken vertreten sind, bilden Syrer laut Kammer damit die größte Gruppe unter den ausländischen Ärzten in Thüringen. „Syrische Ärzte kommen mit guten fachlichen Voraussetzungen”, sagte Becker. In Thüringen arbeiten insgesamt rund 1200 aus dem Ausland zugewanderte Mediziner. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER