NewsVermischtesNeue Infoportale zur Männergesundheit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue Infoportale zur Männergesundheit

Dienstag, 18. August 2015

Berlin/Köln – Verständliche Informationen für Heranwachsende zur körperlichen und emotionalen Entwicklung in der Pubertät, zur Sexualität, über gesundheitsbewusstes Verhalten, typische urologische Erkrankungen und zu Impfungen haben die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) und der Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU) auf einem neuen Portal zusammengestellt.

Die Webseite ist Teil einer Initiative der medizinischen Fachgesellschaft und des Berufsverbands zur Jungen- und zur Männergesundheit. „Die Initiative fußt auf drei Ebenen: der Aufklärung der Jungen durch Broschüre und die Website, der Etablierung einer Jungensprechstunde beim Urologen sowie einer Kooperation mit der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesund­heits­förder­ung (ÄGGF) zur gesundheitlichen Bildung von Jungen in Schulen“, erläutert die DGU-Pressesprecherin Sabine Kliesch.

Anzeige

„Wir wollen altersgerecht aufklären, das Gesundheitsbewusstsein der Jungen wecken und ihnen vermitteln, dass sie die Jungensprechstunde des Urologen besuchen können und dort Rat finden, genau so selbstverständlich wie Mädchen in die Mädchen­sprech­stunde beim Frauenarzt gehen“, sagt Wolfgang Bühmann, Pressesprecher des BDU.

Informationen zur Männergesundheit bietet auch die neue „Wissensreihe Männergesundheit“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA). „Wir freuen uns, dass wir unser umfassendes, qualitätsgesichertes Onlineangebot www.maennergesundheitsportal.de nun um fünf neue Printbroschüren ergänzen können“, erklärte die Leiterin der BZgA, Heidrun Thaiss.

Gemeinsam informieren die BZgA und die Stiftung Männergesundheit über die Themen Bluthochdruck, Burnout, Diabetes mellitus, Herzinfarkt und Übergewicht. Die Inhalte sind auf die Bedürfnisse von Männern zugeschnitten und ermuntern, sich zu informieren.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2019
Boston – Der chronische Schlafmangel von Jugendlichen steht im Verdacht, die Adipositas zu befeuern. In einer Querschnittstudie in JAMA Pediatrics (2019; doi: 10.1001/jamapediatrics.2019.3089) waren
Nächtlicher Chronotyp und sozialer Jetlag fördern Adipositas bei weiblichen Teenagern
16. August 2019
Berlin – Ein Bericht zur Gesundheit von Frauen in Deutschland soll nach Regierungsangaben voraussichtlich Anfang 2020 vorliegen. Ursprünglich war der Report, mit dem das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium
Bericht zur Frauengesundheit soll Anfang 2020 vorliegen
13. August 2019
Bielefeld – Männer in Deutschland leben umso länger, je stärker Frauen und Männer einander gleichgestellt sind. Diesen positiven Zusammenhang zwischen der Lebenserwartung von Männern und dem Grad der
Männer in Deutschland leben länger, wenn Frauen ihnen gleichgestellt sind
8. August 2019
Greenville/North Carolina – Regelmäßige sportliche Betätigungen in der Schwangerschaft könnten Säuglingen einen leichten Entwicklungsvorsprung verschaffen. In einer randomisierten Studie in Medicine
Schwangerensport könnte neuromotorische Fähigkeiten vor allem von weiblichen Säuglingen fördern
19. Juli 2019
Sydney – Das bei Diabetes erhöhte Herzinsuffizienzrisiko ist unter den Geschlechtern nicht gleichmäßig verteilt: Bei Frauen geht die Diabeteserkrankung mit einer stärkeren Risikoerhöhung einher als
Frauen mit Diabetes stärker für Herzinsuffizienz gefährdet als männliche Patienten
4. Juli 2019
Leipzig – Das Hormon Östradiol spielt eine wichtige Rolle dabei, in der Lebensmitte Netzwerke im weiblichen Gehirn strukturell intakt und das Gedächtnis gesund zu erhalten. Das berichten
Östradiol schützt weibliches Gehirn in der Lebensmitte
23. Mai 2019
Berlin – Frauen, die nach der Menopause an Typ-2-Diabetes erkranken, trifft die Erkrankung besonders schwer. „Die Konsequenzen der Erkrankung sind schwerwiegender als bei Männern“, sagte Julia
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER