NewsHochschulenMultimediales Training für Chirurgen sinnvoll
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Multimediales Training für Chirurgen sinnvoll

Montag, 24. August 2015

Witten/Herdecke – Welche Persönlichkeitsmerkmale angehenden Chirurgen besonders nützen und welche Lernmethoden sinnvoll sind, hat Cornelia Lindlohr von der Universität Witten/Herdecke in ihrer Promotion untersucht. „Hat das Spielen von PC-Games einen Einfluss auf das Operationsergebnis, oder führt sogar die Fähigkeit mit chinesischen Essstäbchen zu essen zum Erfolg? Ist eine gute Examensnote entscheidend? Sind diejenigen Mediziner, die vor dem Studium schon eine Berufsausbildung absolvierten, besonders für die Chirurgie geeignet?“ umriss Lindlohr einige ihrer Fragen.

Dafür setzte sie eine Online-OP Lehre für Chirurgen ein, die ihre Doktormutter Carolina Pape-Köhler zusammen mit dem Chefarzt der Viszeral-, Gefäß- und Transplantations­chirurgie am Klinikum Köln-Merheim entwickelt hat. Die Forschergruppe initiierte eine klinische Interventionsstudie, die untersuchte, ob dieses multimedialen Online-Pro­gramm eine gute Lehrmethode darstellt und wer besonders erfolgreich in der Ausbildung ist.

Anzeige

An der Studie nahmen 70 angehende Chirurgen teil. Ihre Aufgabe bestand darin, an OP-Modellen von Schweinelebern eine Gallenblasse minimal-invasiv zu entfernen. Die Operationsverläufe wurden mit der Videokamera dokumentiert. Danach wurden Untergruppen gebildet, die unterschiedliche Formen der Unterweisung zum Beispiel weiteres praktisches Training, multimediales Training, Vorlage einer OP-Fibel oder kein Training erhielten.

Die Auswertung der Videos ergab, dass das multimediale Training zu besseren Lernergebnissen führte als das reine praktische Training. Ein erfolgsversprechender Faktor war außerdem ein Alter jenseits von 30 Jahren. Das überraschte die Forscher, die angenommen hatten, dass junge Menschen besonders gut lernen können. „Doch scheinen Lernstrategien, die man sich im Laufe des Lebens aneignet, zielführenden und erfolgsversprechend Einfluss zu haben“, hieß es aus der Arbeitsgruppe.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2019
Regensburg – Mediziner der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) haben als Referenzzentrum ein neues robotisch gesteuertes Operationsmikroskop
Neurochirurgen aus Regensburg entwickelten robotisches Operationsmikroskop mit
13. September 2019
Berlin – Deutschland ist beim Verbrauch von Spenderblut Spitzenreiter, in keinem anderen Land werden so viele Erythrozytenkonzentrate transfundiert wie hierzulande. Die Behandlung präoperativer
Zu viele Bluttransfusionen, Anämietherapie spart Blut
1. August 2019
Houston – Die meisten vermeidbaren Komplikationen in der Chirurgie sind auf individuelle „menschliche Leistungsdefizite“ zurückzuführen und nicht auf Regelübertretungen, Kommunikationsstörungen oder
Menschliches Versagen erklärt Hälfte aller vermeidbaren Komplikationen in der Chirurgie
29. Juli 2019
Hamilton/Ontario – Der sicherste Ort für einen chirurgischen Patienten ist der OP-Tisch. Die meisten Todesfälle treten laut einer internationalen Studie im Canadian Medical Association Journal (CMAJ
Sterberisiko in der perioperativen Phase am höchsten
12. Juli 2019
Frankfurt/Main – Für eine erfolgreiche Therapie des Rektumkarzinoms ist die Reihenfolge der Behandlungsschritte entscheidend: Erst eine Radiochemotherapie (RCT), dann eine Chemotherapie und zuletzt
Behandlungsreihenfolge bei Rektumkarzinom entscheidend für Therapieerfolg
5. Juli 2019
Melbourne – Ein Nerventransfer, der gelähmte Muskeln mit dem Gehirn verbindet, kann nach einer Tetraplegie die Beweglichkeit von Hand und Ellenbogen teilweise wieder herstellen, wie eine prospektive
Tetraplegie: Nerventransfer kann Handfunktion und Ellenbogenstreckung wieder herstellen
5. Juli 2019
Philadelphia – Dank der von Francis Fontan in den 1960er-Jahren eingeführten Operation haben Kinder, die mit einer einzigen Herzkammer geboren werden, beste Chancen, das Erwachsenenalter zu erreichen.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER