NewsHochschulenMultimediales Training für Chirurgen sinnvoll
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Multimediales Training für Chirurgen sinnvoll

Montag, 24. August 2015

Witten/Herdecke – Welche Persönlichkeitsmerkmale angehenden Chirurgen besonders nützen und welche Lernmethoden sinnvoll sind, hat Cornelia Lindlohr von der Universität Witten/Herdecke in ihrer Promotion untersucht. „Hat das Spielen von PC-Games einen Einfluss auf das Operationsergebnis, oder führt sogar die Fähigkeit mit chinesischen Essstäbchen zu essen zum Erfolg? Ist eine gute Examensnote entscheidend? Sind diejenigen Mediziner, die vor dem Studium schon eine Berufsausbildung absolvierten, besonders für die Chirurgie geeignet?“ umriss Lindlohr einige ihrer Fragen.

Dafür setzte sie eine Online-OP Lehre für Chirurgen ein, die ihre Doktormutter Carolina Pape-Köhler zusammen mit dem Chefarzt der Viszeral-, Gefäß- und Transplantations­chirurgie am Klinikum Köln-Merheim entwickelt hat. Die Forschergruppe initiierte eine klinische Interventionsstudie, die untersuchte, ob dieses multimedialen Online-Pro­gramm eine gute Lehrmethode darstellt und wer besonders erfolgreich in der Ausbildung ist.

Anzeige

An der Studie nahmen 70 angehende Chirurgen teil. Ihre Aufgabe bestand darin, an OP-Modellen von Schweinelebern eine Gallenblasse minimal-invasiv zu entfernen. Die Operationsverläufe wurden mit der Videokamera dokumentiert. Danach wurden Untergruppen gebildet, die unterschiedliche Formen der Unterweisung zum Beispiel weiteres praktisches Training, multimediales Training, Vorlage einer OP-Fibel oder kein Training erhielten.

Die Auswertung der Videos ergab, dass das multimediale Training zu besseren Lernergebnissen führte als das reine praktische Training. Ein erfolgsversprechender Faktor war außerdem ein Alter jenseits von 30 Jahren. Das überraschte die Forscher, die angenommen hatten, dass junge Menschen besonders gut lernen können. „Doch scheinen Lernstrategien, die man sich im Laufe des Lebens aneignet, zielführenden und erfolgsversprechend Einfluss zu haben“, hieß es aus der Arbeitsgruppe.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2020
Berlin – Durch die stärkere Vernetzung des ambulanten und stationären Sektors soll die Versorgung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparats verbessert werden. Dafür sprach sich die
Orthopäden und Unfallchirurgen streben Zentralisierung an
22. Oktober 2020
Berlin – Die AOK hat ihr Informationsangebot zu den Qualitätsergebnissen einzelner Krankenhäuser bei Knie- und Hüftoperationen ergänzt: Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Qualitätsdaten zur
AOK veröffentlicht klinikbezogene Qualitätsdaten zu Knieprothesenwechseln
20. Oktober 2020
Heidelberg – Im Operationssaal der Zukunft werden computerbasierte Assistenzsysteme vermutlich eine deutlich größere Rolle spielen als heute. „Möglich sind solche Unterstützungsfunktionen allerdings
Künstliche Intelligenz soll Nutzung chirurgischer Instrumente im OP vorhersagen
15. Oktober 2020
Jena – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt eine neue Forschungsgruppe, die Chirurgie und Hepatologie, Bildgebung, Bioinformatik und Datenwissenschaften miteinander verbindet. Die Ärzte und
Lebermodell soll Chirurgen bei Planung großer Operationen unterstützen
8. September 2020
Leipzig – Bauchchirurgen am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) setzen Modelle aus dem 3D-Drucker ein, um komplexe Operationen zu planen. Das hat die Uniklinik Leipzig mitgeteilt. „Das kleine Becken
Leipzig: Modelle aus dem 3D-Drucker helfen bei schwierigen Tumoroperationen
31. August 2020
Leicester – Unkomplizierte Frakturen des Os scaphoideum (Kahnbein), die häufigste Form der vor allem bei jungen Männern auftretenden Handwurzelfrakturen, heilten in einer randomisierten Studie aus
Skaphoidfraktur: Operation bei häufiger Verletzung des Handgelenks selten erforderlich
19. August 2020
Bonn – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine vorläufige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) 2021 veröffentlicht. Der OPS ist die amtliche
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER