NewsÄrzteschaft25 Jahre ärztliche Selbstverwaltung in Sachsen-Anhalt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

25 Jahre ärztliche Selbstverwaltung in Sachsen-Anhalt

Dienstag, 25. August 2015

Magdeburg – Auf eine enorme Aufbauarbeit seit der Gründung im Oktober 1990 blickt die Ärztekammer Sachsen-Anhalt zurück. So wurden seither fast 12.000 Prüfungen in der ärztlichen Weiterbildung abgenommen und beurkundet und 5.700 Arzthelferinnen beziehungsweise medizinische Fachangestellte ausgebildet und geprüft. Die Anzahl der Mitglieder der Kammer hat sich seit 1991 von knapp 7.200 auf nunmehr 11.760 Ärzte erhöht.

In den vergangenen 15 Jahren hat die Kammer über 100.000 Fortbildungsveran­staltungen zertifiziert und hierfür mehr als 350.000 Fortbildungspunkte vergeben.

Anzeige

Eine Chronik beleuchtet die historisch bedeutsame Zeit für die kommenden Genera­tionen. Historiker haben dafür die Situation der Ärzte unmittelbar vor, während und nach der Wiedervereinigung beschrieben. „Ein Hauptaugenmerk der Arbeit lag darauf, die politischen Aktivitäten in der Wendezeit zu beleuchten, aus der nahtlos die ärztliche Selbstverwaltung in Sachsen-Anhalt hervorging“, erläutert die Präsidentin der Ärztekammer, Simone Heinemann-Meerz. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER