NewsPolitikDroge Crystal Meth lässt sich zu einfach herstellen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Droge Crystal Meth lässt sich zu einfach herstellen

Dienstag, 25. August 2015

Vom Zoll sichergestelltes Crystal-Speed dpa

München – Die illegale Herstellung von Methamphetamin – auch „Crystal Meth“ genannt – ist im Augenblick zu einfach. Das kritisiert die bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU). Methamphetamin ist ein Sympathomimetikum, das zur Klasse der Amphetamine gehört. „Zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung ist es dringend geboten, die Verbreitung von Crystal Meth und seine Verfügbarkeit so weit wie möglich einzuschränken. Aber leider ist die Herstellung noch immer relativ einfach und günstig möglich – das macht die Droge unkontrollier bar “, schreibt Huml in einem Brief an die Europäische Union (EU).

Die Länder Bayern und Sachsen fordern schon länger, die Substanz Chlorephedrin unter die sogenannte europäische Grundstoffverordnung zu stellen, um sie besser zu überwachen. Chlorephedrin gilt als Zwischenprodukt bei  der illegalen Herstellung von Crystal Meth , kommt aber auch in anderen Arzneimitteln vor. Der Handel ist daher nicht illegal, was es den Ermittlern schwer macht, gegen Händlerringe und Produzenten vorzugehen.

Anzeige

Auch das Bundesministerium für Gesundheit hat sich bereits gegenüber der EU-Kommission für die Unterstellung von Chlorephedrin unter das europäische Grund­stoffrecht ausgesprochen. Immer mehr Menschen in Deutschland greifen zu hochgefährlichen künstlichen Drogen wie Crystal Meth. Bei den Konsumenten, die erstmals als Konsument harter Drogen aufgefallen sind, gab es 2014 den größten Anstieg bei Ecstasy mit 2.096 Fällen (plus 42 Prozent). Bei Crystal Meth gab es ein Plus von 14 Prozent auf 3.138 Fälle. 

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2019
Berlin – In Deutschland leben schätzungsweise rund 166.000 Menschen, die opioidabhängig sind. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Die
166.000 Opioidabhängige in Deutschland
30. September 2019
Berlin – Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, will neue Ansätze in der Suchtpolitik angehen und damit auch einer stark polarisierten Debatte entgegenwirken. „Es ist Zeit für
Ludwig sieht Zeit für Neuanfang in der Drogenpolitik
30. September 2019
München – Mit Naloxon kann Heroin- beziehungsweisen Opioidabhängigen bei einem Atemstillstand schnell geholfen werden – seit einem Jahr unterstützt der Freistaat Bayern ein Modellprojekt, bei dem
Bayern zieht positive Bilanz für Modellprojekt mit Naloxon
18. September 2019
Berlin – Sie hat sich bislang als Verkehrsexpertin der Union im Bundestag einen Namen gemacht - jetzt wird die CSU-Politikerin neue Drogenbeauftragte der Regierung. Die 44-jährige Daniela Ludwig tritt
Bundeskabinett macht Verkehrsexpertin zur Drogenbeauftragten
9. September 2019
Berlin – Die CSU-Politikerin Daniela Ludwig soll neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung werden. Die CSU schlug die 44-Jährige für die Nachfolge von Marlene Mortler (CSU) vor, die im Juli ins
CSU-Verkehrspolitikerin soll neue Bundesdrogenbeauftragte werden
2. September 2019
Washington – Mit einer großangelegten Razzia in mehreren US-Bundesstaaten haben Fahnder einen weit verzweigten Drogenhändlerring zerschlagen. Bei dem dreitägigen Einsatz seien unter anderem 30
30 Kilogramm Fentanyl bei Großrazzia in den USA sichergestellt
29. August 2019
Berlin – Suchterkrankungen sind weltweit ein elementarer Risikofaktor für Morbidität und Mortalität. In Industrienationen wird fast jede zweite Gewalttat unter Alkoholeinfluss verübt. Das Deutsche
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER