NewsÄrzteschaftJedes zehnte Grundschulkind braucht eine Brille
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Jedes zehnte Grundschulkind braucht eine Brille

Freitag, 28. August 2015

Hamburg – Bundesweit trägt fast jedes zehnte Grundschulkind im Alter von sechs bis zehn Jahren eine Brille (9,5 Prozent). Das zeigen Daten der Techniker Krankenkasse (TK) für das vergangene Jahr. Bei Kindergartenkindern zwischen drei und fünf Jahren ist bundesweit durchschnittlich jedes 20. Kind betroffen (4,9 Prozent). Damit liegt der Anteil der Brillenträger bei Grundschulkindern im Vergleich zu Kindergartenkindern doppelt so hoch.

Regional betrachtet, unterscheidet sich die Zahl der Sehhilfen-Verordnungen sehr stark. In Brandenburg bekamen 7,3 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen 2014 eine Brille verordnet, im Saarland 13,6 Prozent. „Das kann darauf hindeuten, dass Fehlsichtigkeit häufig spät oder sogar gar nicht erkannt wird", sagt Sabine Hilker, Fachreferatsleiterin Hilfsmittel bei der TK. Vor diesem Hintergrund unterstreicht die Expertin die Bedeutung der Kinder-Untersuchungen U1 bis U9, bei denen Sehprobleme frühzeitig festgestellt werden könnten.

Anzeige

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER