NewsAuslandGroßbritanniens nationaler Samenbank mangelt es an Spendern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Großbritanniens nationaler Samenbank mangelt es an Spendern

Dienstag, 1. September 2015

London - Ein Jahr nach ihrer Eröffnung mangelt es der nationalen Samenbank Großbritanniens massiv an Spendern. Wie ihre Chefin Laura Witjens der britischen Tageszeitung The Guardian vom Dienstag sagte, gibt es derzeit landesweit nur neun Männer, die der Einrichtung ihr Sperma zur Verfügung stellen. Um dies zu ändern, solle im September eine neue Werbekampagne gestartet werden. Ziel ist nach Witjens' Angaben, binnen drei bis fünf Jahren ausreichend Spender zu haben.

Um dies zu erreichen, will sich die im zentralenglischen Birmingham ansässige Samenbank am Vorbild Dänemarks orientieren, wo die Zuständigen gezielt und erfolgreich dem männlichen Ego schmeicheln. „Sie sagen, dass ihre Exportprodukte Bier, Lego und Sperma sind - das ist ein Anreiz, stolz zu sein“, sagte Witjens. Ihre Botschaft laute daher: "Männer, beweist Euren Wert, zeigt, worin ihr gut seid." Sie sei zuversichtlich, auf diese Weise "hunderte Spender" zu gewinnen, sagte Witjens.

Anzeige

Die nationale Samenbank in Birmingham war als Reaktion auf einen Mangel auf Spendersperma gegründet worden. Sie erhält öffentliche Finanzmittel, ist aber unabhängig. Pro Samenspende zahlt die Einrichtung derzeit 35 Pfund (etwa 48 Euro). Witjes sagte, ein höherer Betrag würde vermutlich mehr Spender anlocken, aber Geld verderbe auch den Charakter. „Wenn jemand weiß, dass er über vier Monate hinweg 200 Pfund pro Woche verdienen kann, könnte er Angaben zu seiner Gesundheit zurückhalten“, gab sie zu bedenken. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. August 2020
Bristol – Menschliche Spermien bewegen sich anders fort, als lange angenommen. Mit neuartiger 3-D-Technik wies ein Team der britischen Universität Bristol und der Nationalen Autonomen Universität von
Reproduktionsmedizin: Spermien schwimmen wie Otter, nicht wie Aale
5. März 2020
Chapel Hill/North Carolina. Die tägliche Einnahme von antioxidativen Multivitaminen hat in einer randomisierten Studie die Zeugungsfähigkeit von Männern mit Störungen der Spermienproduktion nicht
Vitamine bleiben bei männlicher Infertilität in Studie ohne Wirkung
21. Januar 2020
Bethesda – Zink und Folsäure sollen nicht nur bei Frauen die Fruchtbarkeit unterstützen. Auch für Männer werden diese Nahrungsergänzungsmittel zu diesem Zwecke angeboten. Die Rate an Lebendgeburten
Männliche Fertilität: Zink und Folsäure in Multicenterstudie ohne Effekt
25. März 2019
Calgary/Pittsburgh – Forschern ist es erstmals gelungen, unreifes eingefrorenes Hodengewebe beim nicht-humanen Primaten autolog zu transplantieren. In den transplantierten Fragmenten entwickelten sich
Erste Geburt von Makake nach Transplantation von präpubertärem Hodengewebe
20. März 2019
Göttingen/Stanford – Auch Spermien unterliegen Alterungsprozessen. Einen erneuten Hinweis dafür lieferte kürzlich eine populationsbasierte Kohortenstudie im British Medical Journal (2018; doi:
Späte Vaterschaft birgt Risiken für Mutter und Kind
18. März 2019
Sydney – Der eingefrorene Samen von Merinoschafböcken ist auch nach 50 Jahren noch nutzbar. Das fanden Forscher in Australien heraus, die 56 Merinoschafe mit Sperma aus dem Jahr 1968 besamten. 34 der
Spermien schwängern Schafe nach 50 Jahren
7. Februar 2019
Boston – Ein geringer Cannabiskonsum könnte sowohl eine höhere Spermienzahl zufolge haben als auch höhere Testosteronwerte. Das ergab eine Beobachtungsstudie mit fast 700 Männern, die in Human
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER