NewsVermischtesImpfung gegen Virushepatitis bleibt wichtig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Impfung gegen Virushepatitis bleibt wichtig

Mittwoch, 2. September 2015

Hannover – Auf die Bedeutung von Impfungen gegen Virushepatitiden weist die Deutsche Leberstiftung hin. „Eine Hepatitis A klingt zwar bei gesunden Menschen in der Regel nach einer Weile von selbst ab. Trotzdem ist es besser, die Infektion zu verhindern“, sagte Michael Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung.

Ungeschützter Sex, Tätowierungen oder Piercings, die unter nicht-hygienischen Bedingungen stattfinden, seien häufige Quellen einer Infektion mit Hepatitis B oder Hepatitis C. Die Infektion bleibe häufig zunächst unentdeckt, da die Leber trotz Entzündung keinen Schmerz empfinde und die Symptome unspezifisch seien. „Werden Hepatitis B und C nicht behandelt, verlaufen sie häufig chronisch. Als Spätfolgen können Leberzirrhose und Leberzellkrebs auftreten“, so Manns.

Anzeige

Eine kombinierte Impfung gegen Hepatitis A und B schütze für mehrere Jahre gegen eine Neuinfektion. Die Impfung erfolgt in drei Etappen: Die erste und zweite Spritze werden in einem Abstand von einem Monat gesetzt, die dritte Spritze erfolgt nach weiteren sechs Monaten. Bei gesunden Erwachsenen besteht die Möglichkeit, durch ein beschleunigtes Impfschema an den Tagen 0, 7 und 21 den Impfschutz schneller zu erreichen. Die Impfungen sind gut verträglich.

Eine Impfung gegen Hepatitis B schützt auch vor Hepatitis delta, da diese Erkrankung nur mit einer Hepatitis B gemeinsam vorkommen kann. Eine Impfung gegen Hepatitis C ist nicht verfügbar. „Vorbeugen ist daher besonders wichtig, um eine Infektion zu vermeiden. Eine Kontrolle der Leberwerte kann Aufschluss über eine Infektion mit Hepatitis-Viren geben“, informiert die Leberstiftung.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2019
Dortmund – Mit Unverständnis begegnet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) dem gesetzlichen Vorhaben, Grippeschutzimpfungen im Modellversuch künftig auch in Apotheken zu ermöglichen.
KV Westfalen-Lippe lehnt Grippeschutzimpfung in Apotheken ab
21. Oktober 2019
Donauwörth – Rund ein Jahr nach dem Bekanntwerden des Hepatitisskandals im nordschwäbischen Donauwörth sind die Ermittlungen weiterhin nicht abgeschlossen. Ein Narkosearzt der Donau-Ries-Klinik in
Ermittlungen im Hepatitisskandal nicht abgeschlossen
18. Oktober 2019
Berlin – Der Bundestag hat sich heute erstmals mit den Gesetzesplänen für eine Impfpflicht gegen Masern befasst. Der Verband der Kinder- und Jugendärzte warb aus diesem Anlass ebenso wie
Kinderärzte und Spahn werben für Impfpflicht gegen Masern
10. Oktober 2019
München – Vier von fünf Deutschen befürworten generell eine Impfpflicht. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des Vergleichsportals
Vier von fünf Deutschen befürworten Impfpflicht
9. Oktober 2019
München – Eine Impfung gegen Masern ist nach Ansicht von Experten sinnvoll und wichtig, eine allgemeine Impfpflicht wird dagegen kritisch gesehen. Das ist ein Fazit einer gestrigen Anhörung im
Experten in Bayern sehen Masernimpfpflicht skeptisch
8. Oktober 2019
Heidelberg – Im Kampf gegen verschiedene Krebsarten haben Experten eine Impfquote gegen Humane Papillomviren (HPV) von mindestens 70 Prozent bei 15-jährigen Jugendlichen empfohlen. Solch eine
Experten wollen HPV-Impfquote von 70 Prozent erreichen
8. Oktober 2019
Hamburg – Nur jeder zehnte Bundesbürger lässt sich gegen Grippe impfen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hamburg mitteilte, waren in der Saison 2017/2018 bei den über 60-Jährigen, für die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER