NewsPolitikErstattungsbetrag für Harvoni gegen Hepatitis C vereinbart
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Erstattungsbetrag für Harvoni gegen Hepatitis C vereinbart

Freitag, 4. September 2015

Köln – Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) und das Pharmaunternehmen Gilead Sciences haben sich auf einen Erstattungsbetrag für Harvoni (Wirkstoffkombination aus Ledipasvir und Sofosbuvir) geeinigt. Das Präparat kommt bei der  Behandlung der chronischen Hepatitis C zum Einsatz.

Grundlage für die Preisverhandlungen zwischen Gilead und dem GKV-Spitzenverband ist ein Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses. Demnach hat die Wirkstoff­kombination Ledipasvir/Sofosbuvir bei der Therapie von  Patienten mit Hepatitis C mit den Genotypen 1 und 4 einen Zusatznutzen, dessen Ausmaß allerdings heterogen ist. Den nun ausgehandelten Preis nannte der GKV-Spitzenverband auch auf Nachfrage nicht. Der Betrag dürfe nur mit Einverständnis des Herstellers veröffentlicht werden. Dieses liege aber nicht vor.  

Anzeige

Der GKV-Spitzenverband hatte sich Anfang des Jahres mit Gilead bereits auf den Erstattungsbetrag für Sofosbuvir als Einzelwirkstoff (Sovaldi) zur Behandlung der chronischen Hepatitis C geeinigt. Der Preis für eine Packung des Medikaments liegt bei 14 520,84 Euro. Eine zwölfwöchige Therapie kostet 43 562,52 Euro – etwa 27 Prozent weniger als vor den Verhandlungen. Zusätzlich wurde eine Preisstaffelung vereinbart, die in den nächsten Jahren zu weiteren Einsparungen führt. Grundlage für die Erstattungsbetragsverhandlungen ist das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz. © BH/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER