NewsVermischtesPsychisch kranke Flüchtlinge: Kammer fordert Ermächtigungen für Psychotherapeuten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Psychisch kranke Flüchtlinge: Kammer fordert Ermächtigungen für Psychotherapeuten

Montag, 21. September 2015

Berlin – Die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) fordert Kassenärztliche Vereinigungen (KVen) und Krankenkassen auf, sich für die kurzfristige Ermächtigung von Psychotherapeuten zur Versorgung psychisch kranker Flüchtlinge einzusetzen.

Mindestens jeder zweite Flüchtling ist nach Erhebungen der BPtK psychisch krank. Bisher würden aber nicht mehr als vier Prozent der Flüchtlinge psychotherapeutisch versorgt. In der ambulanten Versorgung und in psychosozialen Flüchtlingszentren seien deutlich mehr Psychotherapeuten notwendig, um posttraumatische Belastungs­störungen und Depressionen behandeln zu können. Die BPtK schätzt, dass in diesem Jahr mindestens 40.000 psychisch kranke Flüchtlinge eine psychotherapeutische Behandlung brauchen. Bisher können pro Jahr aber nur rund 4.000 Flüchtlinge behandelt werden.

Für solche Ermächtigungen sind nach Angaben der Bundes­psycho­therapeuten­kammer keine neuen gesetzlichen Regelungen notwendig. Ärzte und Psychotherapeuten könnten nach der Zulassungsverordnung der Vertragsärzte (§ 31 Absatz 1 Nr. 2 Ärzte-ZV) ermächtigt werden, vertragspsychotherapeutisch tätig zu werden, sofern dies notwendig ist, um einen begrenzten Personenkreis zu versorgen. Flüchtlinge sind ein solcher begrenzter Personenkreis, der zurzeit so gut wie nicht versorgt wird. Ermächtigungen sind zeitlich begrenzt, im Regelfall auf zwei Jahre.

Anzeige

Die psychotherapeutischen Leistungen für Flüchtlinge werden zwar über die Kranken­kassen abgerechnet. Nach § 264 Absatz 7 SGB V werden den Kassen aber die Kosten von den zuständigen Sozialhilfeträgern vierteljährlich erstattet.

Eine Ermächtigung muss beim Zulassungsausschuss beantragt werden und ermächtigt zur Behandlung mittels eines Richtlinienverfahrens. Die BPtK hat eine Information für Psychotherapeuten erstellt, die eine Ermächtigung für die Versorgung von Flüchtlingen beantragen wollen. Wer eine solche Ermächtigung erhält, ist berechtigt, vertrags­psychotherapeutische Leistungen für Flüchtlinge zu erbringen und diese auch mit den Krankenkassen abzurechnen.

© EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. August 2018
Valletta – Die italienische Küstenwache hat nach Angaben von Innenminister Matteo Salvini gestern Nacht mehr als 170 Migranten aufgegriffen und Malta gebeten, sie aufzunehmen. Der Minister und
Italiens Küstenwache will Malta Flüchtlinge übergeben
15. August 2018
München – Nach der jüngsten Sammelabschiebung nach Afghanistan haben die Flüchtlingsräte von Brandenburg und Bayern kritisiert, dass auch mehrere Schwerkranke zurückgeschickt wurden. Ein junger Mann
Flüchtlingsräte kritisieren Abschiebungen Schwerkranker nach Afghanistan
15. August 2018
Berlin – Die Betreiber des Rettungsschiffs „Aquarius“ wollen allen Schwierigkeiten zum Trotz weiter Migranten aus dem Mittelmeer bergen. Die Geretteten hätten Vergewaltigung, Menschenhandel und
Hilfsorganisationen hinter Rettungsschiff „Aquarius“ wollen weitermachen
15. August 2018
Algeciras – Das Flüchtlingsrettungsschiff „Open Arms“ hat nach einem ersten Verbot und mehrtägiger Ungewissheit den Hafen der südspanischen Stadt Algeciras verlassen dürfen. Das Schiff sei gestern
Rettungsschiff „Open Arms“ darf in Spanien auslaufen
14. August 2018
Valletta – Das seit Tagen auf See ausharrende Rettungsschiff „Aquarius“ mit 141 Migranten an Bord darf auf Malta anlegen. Die Migranten würden auf Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Portugal und
Rettungsschiff „Aquarius“ darf in Malta anlegen
1. August 2018
Bangladesch – Starke Monsunregenfälle haben in den vergangenen Tagen in den Flüchtlingscamps im südlichen Bangladesch mehrere Menschen das Leben gekostet. „Die Lage hat sich zugespitzt. Die Böden sind
Bangladesch: Tote im Flüchtlingscamp durch Monsun
1. August 2018
Berlin – Mit der erneuten Entsendung ihres Schiffes „Aquarius“ ins Mittelmeer wollen die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen der Abschottung der EU gegen Flüchtlinge etwas
NEWSLETTER