NewsÄrzteschaftBerufsinformationen für ausländische Ärzte in Sachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Berufsinformationen für ausländische Ärzte in Sachsen

Montag, 28. September 2015

Dresden – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Sachsen hat Berufsinformationen für ausländische Ärzte herausgegeben, die in dem Bundesland arbeiten wollen. Nach dem in deutscher, englischer und arabischer Sprache erschienenen Flyer müssen die Ärzte deutsche Sprachkenntnisse nachweisen sowie eine Berufserlaubnis/Approbation und einen Aufenthaltstitel haben.

„Wir möchten den ausländischen Kollegen helfen, sich in der deutschen Behördenlandschaft besser zurechtzufinden. Dabei ist es von großem Nutzen, wenn wichtige Informationen nicht durch eine Fremdsprache verloren gehen, sondern in der Muttersprache vermittelt werden“, sagte Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer.

Anzeige

Die Informationen gibt in neun Kapiteln einen Überblick über die Tätigkeit als Arzt in Deutschland beziehungsweise Sachsen. Sie startet mit einem Überblick über das deutsche Gesundheitswesen, geht auf die Weiterbildung, das Berufsrecht und die vertragsärztliche Versorgung ein und schließt im letzten Abschnitt mit dem Unterkapitel „Leben in Sachsen“.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Oktober 2019
München – Die bayerische Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK) will für Mediziner aus Nicht-EU-Staaten die Prüfungsstandards erhöhen. Es brauche eine umfänglichere Facharztprüfung für Ärzte aus Drittstaaten, sagte
Bayerische Landesärztekammer plant strengere Prüfungen für Mediziner aus Nicht-EU-Staaten
6. September 2019
Münster – Die Zahl ausländischer Ärzte in Westfalen-Lippe ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Der Ärztekammer zufolge arbeiten 7.150 Ärzten mit ausländischer Staatsangehörigkeit 2018 in der
Mehr ausländische Ärzte in Westfalen-Lippe
21. August 2019
Wiesbaden – Immer mehr Menschen lassen sich bundesweit ihre im Ausland erworbenen Abschlüsse anerkennen. Fast zwei Drittel der Anerkennungen gingen auf das Konto von Gesundheits- und Pflegeberufen,
Ärzte und Pflegekräfte dominieren Zahl der anerkannten ausländischen Berufsabschlüsse
25. Juni 2019
Düsseldorf – Angesichts des dramatischen Fachkräftemangels besonders in der Pflege will die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) die Anerkennungsverfahren für Gesundheitsberufe vereinfachen. Ab
Nordrhein-Westfalen vereinfacht Anerkennung ausländischer Gesundheitsberufe
4. Juni 2019
Nürnberg – Hochqualifizierte Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern entscheiden sich bei der Jobsuche im Ausland offenbar immer häufiger für eine Stelle in Deutschland. Im Jahr 2018 erteilten deutsche
Deutschland bei hochqualifizierten Zuwanderern immer beliebter
3. Juni 2019
Münster – Der 122. Deutsche Ärztetag hat seine Forderung aus dem vergangenen Jahr bekräftigt, dass Ärzte aus Drittstaaten (Nicht-EU-Ländern) „grundsätzlich“ ein drittes Staatsexamen absolvieren
Ausländische Berufsabschlüsse: Grundsätzlich drittes Staatsexamen angemahnt
14. Mai 2019
Berlin – Die Bundesregierung hält den Zuzug von Ärzten, Zahnärzten und Apothekern vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels im Gesundheitswesens für zwingend notwendig. Eine gelingende
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER