Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Im Rheinland arbeiten 49 hausärztliche Weiterbildungs­verbünde

Dienstag, 29. September 2015

Düsseldorf – Ende September hat im Rhein-Kreis Neuss ein weiterer hausärztlicher Weiterbildungsverbund seine Arbeit aufgenommen. Es ist der 49. Verbund in dem Landesteil – zusammen arbeiten in Nordrhein nun 105 Krankenhäuser und mehr als 400 Praxen für den Nachwuchs an Allgemeinmedizinern.

Vorteile des Konzepts der Verbundweiterbildung sind ein gemeinsames Curriculum, eine gesicherte Vergütung über die gesamten fünf Jahre der Weiterbildung und eine individuelle Betreuung. In der fünfjährigen Facharztweiterbildung absolvieren die Assistenten in der Regel drei Jahre in der Klinik und zwei bei niedergelassenen Hausärzten. So lernen die Ärzte in Weiterbildung die Anforderungen an den Beruf des Allgemeinmediziners sowie die lokalen Strukturen umfassend kennen, ohne sich neu bewerben oder den Wohnort wechseln zu müssen.

„Mit der Gründung eines weiteren Weiterbildungsverbundes in Neuss verstärken wir den Kampf gegen den Hausärztemangel, denn ohne Hausärzte geht es nicht“, betonte der Vizepräsident der Ärztekammer Nordrhein, Bernd Zimmer, bei der Urkundenübergabe an den Verbund Ende September.

Im Kammerbezirk Nordrhein müssten bei augenblicklich circa 6.000 Hausärzten jährlich 200 neue Ärzte nachrücken. Derzeit liegt die Zahl lediglich bei 100 Ärzten pro Jahr. Auch in Neuss ist in den kommenden Jahren laut der Kammer ein Rückgang von niedergelassenen Allgemeinmedizinern zu erwarten. Bereits heute sei es für Hausärzte oftmals schwierig, geeigneten Nachwuchs für ihre Praxis zu finden.

Vier Krankenhäuser wollen jetzt zusammen mit niedergelassenen Hausärzten dieser Entwicklung in der Region im Verbund begegnen.

© hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

26.05.17
Novellierung der Weiterbildung nimmt nächste Hürde
Freiburg - Der 120. Deutsche Ärztetag hat grünes Licht für die weitere Beratung der Novellierung der (Muster-)Berufsordnung gegeben. In einer langen Debatte am letzten Sitzungstages stellten die......
24.05.17
Freiburg – Die Delegierten des 120. Deutschen Ärztetages haben Bundes­ärzte­kammer und die zuständigen Gremien aufgefordert, ein Konzept- sowie ein Positionspapier zur künftigen hausärztlichen......
24.05.17
Berlin/Hamburg – Die Weiterbildung zum Facharzt in der Medizin muss sich stärker an ambulanten Weiterbildungsinhalten orientieren. Das haben die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVHH) und das......
23.05.17
Freiburg – Anlässlich des heute beginnenden 120. Deutschen Ärztetages hat der Deutsche Hausärzteverband ein klares Bekenntnis zum Erhalt hausärztlicher Kompetenzen gefordert. „Wir wehren uns daher......
16.05.17
Musterweiter­bildungsordnung: Chirurgen kritisieren Festhalten am „Pseudo-Gene­ralisten“
Berlin – Die Ständige Konferenz „Ärztliche Weiterbildung“ der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) plant eine generalistische Weiterbildung zum Allgemeinchirurgen. Kritik gegen dieses Vorhaben äußern jetzt in......
12.05.17
Berlin – Die ärztliche Weiterbildung bereitet nach Ansicht des stellvertretenden Vorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) junge Mediziner nicht ausreichend auf eine Niederlassung vor.......
09.05.17
Regensburg – Um dem wachsenden Aufgabenspektrum einer Notaufnahme gerecht zu werden, bietet das Universitätsklinikum Regensburg seit Kurzem einen Weiterbildungskurs in Notfallpflege an. Ein......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige