Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Weltweit so viele Kindern geimpft wie noch nie

Freitag, 2. Oktober 2015

Berlin – Die Impfrate bei Kindern ist mit weltweit rund 86 Prozent so hoch wie noch nie. Das berichtete der Geschäftsführer der globalen Impfallianz GAVI, Seth Berkley, gestern im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Berlin. Er betonte, die Allianz sei sehr gut aufgestellt, in den Jahren 2016 bis 2020 zusätzlich 300 Millionen Kinder in Entwicklungsländern zu impfen. „Unser Ziel ist es, 100 Prozent der Kinder erreichen“, sagte Berkley Dafür sei es vor allem nötig, Datenbanken und funktionierende Kühlketten für schwer erreichbare Regionen aufzubauen.

Die zusätzliche Impfung von 300 Millionen Kindern weltweit bis 2020 kann nach Darstellung der Organisation zwischen fünf und sechs Millionen vorzeitige Todesfälle vermeiden. Das sei nicht nur menschlich wichtig, sondern habe auch ökonomische Effekte. Der volkswirtschaftliche Nutzen durch Produktivitätssteigerungen und Einsparungen im Gesundheitswesen sei auf 80 bis 100 Milliarden US-Dollar zu beziffern, so der GAVI-Geschäftsführer.

Seit Gründung im Jahr 2000 habe GAVI zur Impfung von 500 Millionen Kindern weltweit beigetragen. Deutschland ist mit seiner Zusage vom Januar dieses Jahres, zwischen 2016 und 2020 insgesamt 600 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen, viertgrößter staatlicher Geber für die Impfallianz und wird voraussichtlich ab 2016 einen Sitz im GAVI-Vorstand einnehmen.

© hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

29.05.17
Berlin – Die Berliner Ärztekammer unterstützt Pläne der Bundesregierung gegen Impfmuffel. Ein verpflichtendes Impfgespräch vor der Anmeldung eines Kindes in der Kita sei eine richtige Maßnahme, sagte......
29.05.17
Kinshasa – Die Demokratische Republik Kongo hat einen Test mit einem in der Entwicklung befindlichen Impfstoff gegen das lebensbedrohliche Ebolafieber genehmigt. Die Behörden in Kinshasa warteten nun......
26.05.17
Gröhe will Verschärfungen bei der Pflicht zur Impfberatung
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) will mit einem neuen Gesetz Verschärfungen bei der Pflicht zur Impfberatung durchsetzen. Unter anderem sollen Kitas verpflichtet werden, das......
23.05.17
Bundesgerichtshof: Schutzimpfungen haben „erhebliche Bedeutung“
Karlsruhe – Der Bundesgerichtshof (BGH) hält die üblichen Schutzimpfungen für Kinder für medizinisch angebracht. Streiten sorgeberechtigte Eltern über Impfungen für ihre Kinder, müssen......
22.05.17
Berlin – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nach vier Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit im Mai 2017 als „WHO-Kooperationszentrum für die Standardisierung und......
22.05.17
Scheidende WHO-Chefin greift Impfverweigerer an
Genf – Die scheidende Chefin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Impfverweigerer in Europa und den USA scharf kritisiert. „Die jüngsten Masernausbrüche hätten nie passieren dürfen“, sagte......
21.05.17
Italien führt Pflichtimpfungen für Kinder ein
Rom - Die italienische Regierung hat ein Gesetz über Pflichtimpfungen für Kinder erlassen. Wie Ministerpräsident Paolo Gentiloni gestern erklärte, gilt die Impfpflicht für insgesamt zwölf Krankheiten,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige