NewsPolitikKritik an geplanter Zusammenführung der Pflegeausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kritik an geplanter Zusammenführung der Pflegeausbildung

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Berlin – Die von der Bundesregierung geplante Zusammenführung der Ausbildungs­gänge Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege bedeutet für die Krankenhäuser nahezu eine Verdoppelung ihrer Ausbildungs­verpflichtungen. Darauf hat das Bündnis für Altenpflege hingewiesen. Demnach statt bisher 74.000 dann 135.000 Menschen ihre Ausbildung an einer Klinik absolvieren.

„Der komplette Systemwechsel bei den Pflegeberufen ist inhaltlich und strukturell auf seine Auswirkungen und Risiken hin nicht überprüft worden“, kritisierte Bündnis-Sprecher Peter Dürrmann. Im Ergebnis würden generalistische Pflegekräfte für alle betroffenen Bereiche schlechter ausgebildet sein. Die Änderungen würden zudem nichts zur erhofften Attraktivitätssteigerung des Pflegeberufes beitragen. „Im Gegenteil: Schon während der komplexeren Ausbildung werden Überforderungssituationen zu einer erhöhten Abbrecherquote führen“, prognostizierte Dürrmann.

Anzeige

Seiner Meinung nach würden sich darüber hinaus dann viele junge Menschen – im Gegensatz zu heute – von vornherein gegen eine Pflegeausbildung entscheiden, die ihnen den direkten Weg in die Alten- oder Kinderkrankenpflege versperre. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2019
Berlin – Mit der Kampagne „Mach Karriere als Mensch“ will die Bundesregierung für den Pflegeberuf und die 2020 beginnende neue Pflegeausbildung werben. Bei der Auftaktveranstaltung heute in Berlin
Bundesregierung wirbt für Pflegeberufe
21. Oktober 2019
Osnabrück – Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) geht in die Offensive gegen den Pflegenotstand. „Kommende Woche starte ich mit meinem Ministerium eine breite Kampagne, um junge Menschen
Kampagne soll junge Menschen für die Pflege gewinnen
21. Oktober 2019
Bremen/Hannover – Pflegefachkräfte werden künftig auch an der Hochschule Bremen ausgebildet. Seit dem Start des Wintersemesters 2019/2020 gibt es dort den internationalen Studiengang Pflege, wie
Pflegestudium an Hochschule Bremen gestartet
18. Oktober 2019
Düsseldorf – Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und Verantwortliche der Pflege haben die Budgetverhandlungen zur neuen generalistischen Pflegeausbildung abgeschlossen. Damit ist die
Finanzierung der neuen Pflegeausbildung in Nordrhein-Westfalen steht
18. Oktober 2019
Hannover – Schulabgänger aus Niedersachsen sollen mithilfe einer neuen Internetseite künftig einfacher einen Ausbildungsplatz in der Pflege finden. Die Homepage „Pflege-Helden.info“ listet
Ausbildungsallianz Niedersachsen will angehende Azubis in die Pflege bringen
16. Oktober 2019
Berlin – Der Marburger Bund (MB) befürwortet eine Herausnahme der Personalkosten für den ärztlichen Dienst aus den Fallpauschalen – analog zur Herausnahme der Pflegepersonalkosten, die die
Marburger Bund plädiert für Herausnahme der Arztkosten aus Fallpauschalensystem
7. Oktober 2019
Berlin – Das mittlere Einkommen (Medianeinkommen) vollzeitbeschäftigter Krankenpflegekräfte lag im vergangenen Jahr bei brutto 3.392 Euro. Das berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER