NewsHochschulenNeue Therapieeinheit zum multiplen Myelom in Würzburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neue Therapieeinheit zum multiplen Myelom in Würzburg

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Würzburg – Das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) hat eine neue „Wilhelm Sander-Therapieeinheit multiples Myelom“ eröffnet. „Im neuen Zentrum entwickeln wir in einer weitgreifend interdisziplinären Zusammenarbeit vor allem neue Untersuchungswege der Erbsubstanz des Tumors, neue Techniken der Bildgebung und letztlich neue Immun­therapieansätze“, sagte der Leiter der Therapieeinheit, Hermann Christof Einsele, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II des UKW.

Besonders wichtig für die Patienten seien außerdem die fächerübergreifenden Sprech­stunden, da die Krankheit viele verschiedene Organsysteme umfassen könne. „Durch die Einbindung von Kollegen der Hämatologie/Onkologie, der Orthopädie, der Strahlen­therapie sowie der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie können wir die Betroffenen noch deutlich besser betreuen“, so Einsele.

Anzeige

Beim multiplen Myelom entarten im Knochenmark bestimmte Immunzellen. Sie über­fluten den Körper mit fehlerhaft produzierten Antikörpern, unterdrücken durch ihr aggressives Wachstum die Blutbildung und schädigen durch verstärkten Knochenabbau das Skelett. In Deutschland erkranken pro Jahr etwa 3.500 Menschen an dieser bösartigen Variante des Lymphknotenkrebses, für die es noch keine Standardtherapie gibt. „Die Heilung des multiplen Myeloms und seiner vielen Komplikationen ist nach wie vor eine der großen Herausforderungen in der onkologischen Forschung“, unterstrich Einsele.

Der Name der Therapieeinheit leitet sich von der Wilhelm Sander-Stiftung ab, die die neue Zentrumsstruktur mit rund drei Millionen Euro fördert.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. August 2019
New York – Die Behandlung mit Selinexor, dem ersten Vertreter der XPO1-Inhibitoren, hat in Kombination mit Dexamethason bei einem Viertel der Patienten mit Multiplem Myelom Remissionen erzielt und
Selinexor erzielt Remissionen bei austherapierten Patienten mit Multiplem Myelom
23. August 2019
London – Wer eine Krebserkrankung überlebt hat, ist deshalb noch lange nicht gesund. Eine bevölkerungsbasierte Kohortenstudie im Lancet (2019; doi: 10.1016/S0140-6736(19)31674-5) zeigt, dass viele
Krebsüberlebende haben erhöhtes Risiko auf venöse Thromboembolien und Herz-Kreislauf-Erkrankungen
17. Juni 2019
Neuss – Bei Patienten mit Multiplem Myelom, die mit dem monoklonalen Antikörper Daratumumab (Darzalex) behandelt werden, kann es zu einer – auch tödlich verlaufenden – Hepatitis-B-Virus
Vor Therapie des multiplen Myeloms mit Daratumumab auf Hepatitis B testen
2. Mai 2019
Boston – Die CAR-T-Zelltherapie, die bei B-Zell-Malignomen langdauernde Remissionen erzielen kann, hat sich in einer neuen Variante auch beim multiplen Myelom als wirksam erwiesen, wie die Publikation
CAR-T-Zelltherapie zeigt Wirkung beim multiplen Myelom
9. Februar 2018
Salamanca –Der monoklonale Antikörper Daratumumab, der derzeit nur zur Zweitlinienbehandlung des Multiplen Myeloms zugelassen ist, hat in einer Phase-3-Studie im New England Journal of Medicine ( NEJM
Multiples Myelom: Kombination mit Daratumumab für die Ersttherapie geeignet
18. Januar 2018
Rochester/Minnesota – Eine Monoklonale Gammopathie Unklarer Signifikanz (MGUS), eine gesicherte Präkanzerose für lymphoproliferative Erkrankungen wie Multiples Myelom oder Morbus Waldenström, kann
Labordiagnose MGUS: Blutkrebs kündigt sich bereits Jahrzehnte früher an
31. Dezember 2017
Philadelphia – Der irreversible Proteasom-Inhibitor Carfilzomib, der seit zwei Jahren als Zweitlinien-Behandlung des multiplen Myelom zugelassen ist, kann kardiovaskuläre Komplikationen auslösen, die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER