NewsPolitikBayern will Ausbau der geriatrischen Versorgung weiter vorantreiben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayern will Ausbau der geriatrischen Versorgung weiter vorantreiben

Freitag, 23. Oktober 2015

Bamberg  – Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) setzt sich für weitere Verbesserungen in der medizinischen Versorgung älterer Menschen ein. Gleichzeitig forderte sie eine angemessene Finanzierung geriatrischer Rehabilitationsmaßnahmen.

Anlässlich der Mitgliederversammlung der Ärztlichen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Geriatrie in Bayern (AFGiB) unterstrich die Ministerin die Bedeutung einer pass­genauen Gesundheitsversorgung für Senioren und verwies in diesem Zusammenhang auf den Erfolg des landesweit umgesetzten Bayerischen Geriatriekonzeptes. So werde heute in 62 stationären geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen eine wohnortnahe qualitätsorientierte Altersmedizin angeboten, der Aufbau altersgerechter stationärer  Behandlungsangebote sei in vollem Gange. Aktuell gibt es in Bayern landesweit  78 Akutgeriatrien mit mehr als 1.800 Betten.

Anzeige

„Eine Studie zeigt, dass die akutgeriatrische Versorgung in Krankenhäusern und die geriatrische Rehabilitation sich sehr gut in ihrem Leistungsspektrum ergänzen“, so Huml. Entsprechend wichtig sei es, dass insbesondere die geriatrische Rehabilitation angemessen finanziert werde.

Hier sieht die Ministerin noch Nachholbedarf: „Aus meiner Sicht sollte auch die Pflegeversicherung an den Kosten beteiligt werden. Denn: Ohne die Erfolge  der geriatrischen Reha müsste die Pflegeversicherung deutlich mehr bezahlen", verwies sie. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2020
Berlin – Bis zu 50 Prozent der geriatrischen Patienten sind mangelernährt. Darauf weist die Arbeitsgruppe (AG) „Ernährung und Stoffwechsel“ der deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hin. „Um dem
Geriater fordern intensivere Maßnahmen gegen Mangelernährung
9. Oktober 2020
Berlin – Für gesetzlich Krankenversicherte werden nach einem starken coronabedingten Einbruch im Frühjahr wieder mehr Rehamaßnahmen beantragt. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) berichtet, habe es
Techniker Krankenkasse sieht Anzeichen für Normalisierung bei Reha
5. Oktober 2020
Berlin – In Deutschland sind im vergangenen Jahr fast zwei Millionen Rehapatienten versorgt worden. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Für
Fast zwei Millionen Rehapatienten, Einbruch in Coronakrise
2. Oktober 2020
Berlin – Die in der Arbeitsgemeinschaft Medizinische Rehabilitation (AG MedReha) zusammengeschlossenen Spitzenverbände der Rehaleistungserbringer appellieren an die Politik, den gestern beendeten
Rehaeinrichtungen wollen Verlängerung des Coronarettungsschirmes
29. September 2020
Berlin – Versicherte in Deutschland gehen immer häufiger wegen psychischer Erkrankungen in die Rehabilitation. Der Anteil der Rehabilitationsleistungen in diesem Bereich stieg von 15,3 Prozent im Jahr
Immer mehr Menschen wegen psychischer Erkrankungen in Reha
18. September 2020
Berlin – Der Bundesrat befasste sich heute abschließend mit dem Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz und billigte das Gesetz, welches im Verlaufe des parlamentarischen Verfahrens
Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz vom Bundesrat gebilligt
1. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung will die Zulassung von Rehabilitationseinrichtungen sowie die Festlegung der von den Träger der Rentenversicherung zu zahlenden Vergütung neu regeln. Das geht aus dem
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER