NewsÄrzteschaftKBV: Vertreter gründen Vertrauensausschuss
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV: Vertreter gründen Vertrauensausschuss

Freitag, 30. Oktober 2015

Berlin – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat angesichts der Kontroversen in den vergangenen Monaten in ihrer Sondersitzung am Freitag die Gründung eines Vertrauensausschuss beschlossen. Dieser Ausschuss soll Verfahrens- und Verhaltensempfehlungen an die Mitglieder der VV erarbeiten, wie mit den jeweiligen kontroversen Themen umgegangen werden könnte. Diesem Vertrauens­ausschuss sollen sechs Mitglieder der Ver­tre­ter­ver­samm­lung angehören, sowie ein externer Beauftragter, der als Berater juristische Expertise haben muss.

Des weiteren lehnten die Vertreter nach geheimer Abstimmung Satzungsänderungen ab, die die Parität zwischen Haus- und Fachärzten bei Abstimmungen hätten herstellen sollen. Dies war im Versorgungsstärkungsgesetz (VSG) vom Gesetzgeber festgelegt worden. Aus dem Umfeld der VV hieß es, dass damit deutlich gemacht werde, dass die geforderten Satzungsänderungen für nicht richtig gehalten werden.

Außerdem sprachen sich die VV-Mitglieder gegen die vom Bundesgesundheits­minis­terium geplanten Protalpraxen aus. Damit unterstützen Sie ausdrücklich ein gemein­sames Schreiben von KBV- und aller 17 KV-Vorständen an Bundesgesund­heitsminister Hermann Gröhe (CDU) aus dieser Woche. „Die Bundesregierung scheint sich nun endgültig vom Grundsatz "ambulant vor stationär" zu verabschieden und ein gigan­tisches Projekt der Fehl- und Überversorgung staatlich organisiert anschieben zu wollen“ heißt es in einer Resolution. © bee/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Oktober 2020
Berlin – Der Gesetzgeber verpflichtet Ärzte ab November, auf Rezepten mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln die Dosierung anzugeben oder kennzuzeichnen, dass sie dem Patienten einen
Ab November auf Rezepten mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln Dosierungsangaben verpflichtend
23. Oktober 2020
Berlin – Im Vorfeld der öffentlichen Sitzung des Gesundheitsausschusses am 28. Oktober hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine Stellungnahme zur SARS-CoV-2-Teststrategie vorgelegt. Darin
KBV sieht Weichen für eine intelligente SARS-CoV-2-Teststrategie bereits gestellt
22. Oktober 2020
Berlin – Einreisende aus einem ausländischen Risikogebiet müssen für einen Coronatest gegenüber dem Arzt nur darlegen, dass sie im Ausland waren, zum Beispiel mittels eines Boardingpasses oder einer
Veranlassung von Coronatests durch niedergelassene Ärzte: Ministerium korrigiert Rechtsverordnung
21. Oktober 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat den Ton im Zusammenhang mit der Verschärfung von Coronamaßnahmen kritisiert. „Wir glauben, dass etwas mehr Ruhe und Sachlichkeit und etwas
KBV kritisiert „Angsterzeugung“ in Coronakrise
20. Oktober 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat eine neue Praxisinformation zur Testung von Personen ohne Covid-19-Symptome vorgestellt. Die Information beruht auf der Rechtsverordnung des
Neue KBV-Praxisinformation zur Testung von Personen ohne Covid-19-Symptome
9. Oktober 2020
Berlin – Ärzte können ihre Patienten ab sofort auch per Videosprechstunde eine Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung (AU) ausstellen. Der entsprechende Beschluss des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA)
Krankschreibung nun per Videosprechstunde möglich
9. Oktober 2020
Berlin – Ärztliche Konsilien können künftig in größerem Umfang telemedizinisch abgerechnet werden. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) wies jetzt darauf hin, dass zum 1. Oktober dazu mehrere
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER