NewsÄrzteschaftKampagne zum verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika in NRW
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kampagne zum verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika in NRW

Mittwoch, 4. November 2015

Düsseldorf – Eine landesweite Aufklä­rungsaktion zur Therapie mit Antibiotika startet jetzt in Nordrhein-Westfalen (NRW). Zusammen mit den Kassen­ärztlichen Vereinigungen (KVen) Nordrhein und Westfalen-Lippe infor­miert das NRW-Gesundheits­ministerium darüber, was jeder Einzelne tun kann, um die Entstehung resistenter Bakterien zu vermeiden.

Plakate mit einprägsamen Motiven wie ein Teddybär mit Medikament („Mit Antibiotika spielt man nicht“) oder einem Teeglas mit Medizin-Kapsel („Antibiotika sind keine Hausmittel“) sollen vor allem in Wartezimmern von rund 17.000 Arztpraxen in NRW zur Auseinander­setzung mit dem Thema anregen. „Fast jede dritte Antibiotika-Verordnung ist nach Studien unnötig. Gemeinsam mit der Ärzteschaft in NRW wollen wir deshalb den Verbrauch von Antibiotika und damit das Risiko der Bildung von Resistenzen reduzieren“, erklärte die Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Bündnis90/Grüne) zum Start der Aktion in Düsseldorf.

Anzeige

Die Praxen erhalten in den nächsten Tagen und Wochen Aufklärungsplakate über Antibiotika sowie Informationsbroschüren für Patienten. Sie erklären kompakt und leicht verständlich die Wirkung und richtige Einnahme von Antibiotika, aber auch, bei welchen Erkrankungen sie nichts nützen. Zudem weisen sie auf den Zusammenhang zwischen unnötiger oder falscher Einnahme von Antibiotika, dem Risiko resistenter Bakterien und den Folgen hin. Die Plakate und Broschüren liegen in deutscher, türkischer, russischer und englischer Sprache vor.

Auf der Kampagnenseite „www.antibiotika.nrw.de“ finden Interessierte vertiefende Informationen. „Im Praxisalltag ist es für uns Ärzte oft sehr mühsam, den Patienten zu erklären, dass Antibiotika nicht immer angebracht sind“, sagte der Vorsitzende der KV Westfalen-Lippe, Wolfgang-Axel Dryden. Die Antibiotika-Aufklärungsaktion des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums sei daher sehr wichtig.

Auch der Vorsitzende der KV Nordrhein, Peter Potthoff, begrüßte die Aufklärungsaktion: „Im Kampf gegen Infektionen sind Antibiotika immer noch unser wichtigstes Hilfsmittel. Damit wir es auch in Zukunft einsetzen können, müssen wir es umsichtig und maßvoll einsetzen“, sagte er. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
Hamburg – Antibiotika im ambulanten Setting gezielter verordnen – das soll ein neues Modellprojekt in Hamburg ermöglichen, dass die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVHH) jetzt mit verschiedenen
Modellprojekt mit CRP-Schnelltest soll gezielte Verordnung von Antibiotika fördern
8. Oktober 2019
Köln – Feedbacks von Experten können ärztliche Entscheidungen über die Verordnung von Antibiotika verbessern. Das zeigt eine interdisziplinäre Studie unter Leitung von Daniel Wiesen vom Seminar für
Ärzte profitieren von Feedback zu Verordnungsentscheidungen
4. Oktober 2019
Norwich – Der Aufenthalt auf einer Intensivstation ist mit einer deutlichen Veränderung der Darmflora verbunden. Den größten Einfluss hatte in einer Studie in Microbial Genomics (2019; doi:
Aufenthalt auf Intensivstation verändert die Darmflora nach wenigen Tagen
2. Oktober 2019
London –Ein kleines Nadelpflaster auf dem Unterarm könnte Ärzten auf Intensivstationen in Zukunft anzeigen, ob eine Antibiotika-Behandlung zu ausreichenden Wirkstoffkonzentrationen im Gewebe geführt
Nadelpflaster zeigt Penicillin-Konzentration in Echtzeit an
24. September 2019
Zürich – Auch in Schwellen- und Entwicklungsländern werden vermehrt Antibiotika in der Viehzucht eingesetzt. Die Folge ist eine Zunahme von Antibiotikaresistenzen, die laut einer Studie in Science
Antibiotikaresistenzen haben global in der Viehwirtschaft zugenommen
20. September 2019
Antwerpen – Ein Stamm von Salmonella typhimurium, der in Zentralafrika Blutstrominfektionen verursacht, hat Resistenzen entwickelt, die die meisten der derzeit verfügbaren Antibiotika wirkungslos
Invasive XDR-Salmonellen in Afrika gegen (fast) alle Antibiotika resistent
19. September 2019
Berlin – Multiresistente Krankheitserreger erschweren in Krankenhäusern immer häufiger die Behandlung von Infektionen. Am Bundeswehrkrankenhaus in Berlin wird erprobt, ob die betroffenen Patienten von
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER