NewsPolitikPalliativ-Stiftung für Sterbehilfe-Entwurf von Brand/Griese
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Palliativ-Stiftung für Sterbehilfe-Entwurf von Brand/Griese

Donnerstag, 5. November 2015

Fulda – Die Deutsche Palliativ-Stiftung favorisiert bei der Neuregelung der Sterbehilfe den Gesetzentwurf der Bundestagsabgeordneten Michael Brand (CDU) und Kerstin Griese (SPD). Er stellt eine geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung unter Strafe. Zudem schütze er die Selbstbestimmung und das Grundrecht auf Leben in besonders schwierigen Phasen, sagte der Stiftungsvorsitzende Thomas Sitte in Fulda.

Er verwies auf Statistiken, denen zufolge nach seinen Angaben in Ländern mit entsprechend freier Gesetzgebung Suizide kontinuierlich zunehmen. In der Schweiz und im US-Staat Oregon etwa verdoppelten sich diese Todesfälle alle fünf bis sechs Jahre, sagte Sitte. „Dabei ist eine wahrscheinliche Dunkelziffer noch gar nicht eingerechnet.” Er warnte davor, „auch in Deutschland diesen sensiblen Bereich des Lebensendes dem Markt der Dienstleistungen offen zu halten”.

Anzeige

Dem Parlament liegen zur Abstimmung am Freitag vier Gesetzentwürfe vor. Im Grunde genommen geht es allen um ein Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe. Umstritten ist allerdings, wie dabei das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient geschützt werden kann. Der Entwurf von Brand/Griese wird auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützt.  © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Januar 2020
Brüssel – Belgiens Justiz stellt erstmals seit der Legalisierung der Sterbehilfe in dem Land drei Ärzte wegen mutmaßlichem Fehlverhaltens vor Gericht. Der Prozess soll übermorgen mit der Verlesung der
Sterbehilfe: Belgien stellt drei Ärzte vor Gericht
13. Januar 2020
Berlin – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat mehr als 100 Anträge auf Sterbehilfe abgelehnt. Wie das Bundesinstitut dem Tagesspiegel auf Anfrage mitteilte, wurde in 102
Institut lehnt 102 Sterbehilfeanträge ab
8. Januar 2020
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht will am 26. Februar sein Urteil zum Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe verkünden. Das teilte das Gericht am Mittwoch in Karlsruhe mit. Geklagt hatten schwer
Bundesverfassungsgericht verkündet Urteil zu Sterbehilfe Ende Februar
30. Dezember 2019
Rom – In Italien ist der Politiker Marco Cappato in einem prominenten Fall vom Vorwurf der Suizidbeihilfe freigesprochen worden. Das Schwurgericht in Mailand schloss sich heute laut Medienberichten
Freispruch in Fall von Suizid-Beihilfe in Italien
13. Dezember 2019
Berlin – Die Zentrale Ethikkommission bei der Bundes­ärzte­kammer (ZEKO) hat sich in einer Stellungnahme dafür ausgesprochen, das Konzept des sogenannten „Advance Care Planning (ACP)“ breit zu
Ethikkommission befürwortet vorsorgliche Willensbekundung am Lebensende
5. Dezember 2019
Perth – Westaustralien hat als zweiter australischer Bundesstaat die Beihilfe zum Suizid für todkranke Menschen legalisiert. Nach dem Repräsentantenhaus hat heute das Oberhaus in Perth mit 24 zu 11
Westaustralien legalisiert Sterbehilfe für Todkranke
25. November 2019
Paris – Der für das Ende der Behandlung des französischen Komapatienten Vincent Lambert (1976-2019) zuständige Arzt muss sich morgen wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht verantworten. „Es ist
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER