Hochschulen

Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes Typ 1

Mittwoch, 11. November 2015

Leipzig – In Deutschland erkranken immer mehr Kinder an Diabetes Typ 1. Darauf hat die Kinderklinik am Universitätsklinikum Leipzig hingewiesen. „Als ich 1998 nach Leipzig kam, wurden an unserer Klinik 160 Kinder mit Typ-1-Diabetes betreut. Im Augenblick sind es 360“, sagt der Klinikdirektor Wieland Kiess.

Belege für einen deutschlandweiten Anstieg liefern Zahlen, die Ärzte aus Dresden, Karlsburg, Düsseldorf, Tübingen und Leipzig erhoben haben. Danach ist die Rate der an Typ-1-Diabetes erkrankten Kinder im Vergleich 1999 bis 2003 und 2004 bis 2008 um 18 Prozent gestiegen und liegt jetzt bei 148 auf 100.000 Kinder.

Anzeige

Wie der Leipziger Klinikdirektor erläutert, fällt bei den Erkrankten auf, dass sie be­stimmte genetische Risiken haben und dazu öfters mit einem speziellen Virus zu kämpfen hatten: dem Coxsackie-B-Virus, der verschiedene, relativ harmlose Krank­heiten auslösen kann. Ärzte und Wissenschaftler vermuten, dass dieses Virus an der Auslösung von Diabetes mellitus Typ 1 beteiligt ist.

„Wir stehen heute vor dem Dilemma, dass wir erstens nicht wissen, warum die Zahl der Erkrankungen steigt. Zweitens können wir den Ausbruch der Krankheit nicht verhindern und drittens können wir sie auch nicht heilen“, zieht Kiess ein ernüchterndes Fazit. Moderne Blutzucker-Messgeräte, Medikamente, Insulin-Spritzen und - Pumpen erleichterten die Diabetes-Therapie aber erheblich.

Trotzdem verändere der Diabetes mellitus Typ 1 nicht nur das Leben des erkrankten Kindes, sondern der ganzen Familie: „Meine Kinder habe ich am Morgen gefragt, ob sie gut geschlafen haben. Die erste Frage an Kinder mit Diabetes ist morgens: Wie ist dein Blutzuckerspiegel?“, erläutert Kiess. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16.02.17
Genstudie belegt: Abdominale Adipositas verursacht Diabetes und Herzinfarkte
Boston – Dieselben Genvarianten, die ein ungünstiges Taille-Hüft-Verhältnis begünstigen, sind auch für die kardiometabolischen Störungen verantwortlich, die zur Entwicklung eines Typ-2-Diabetes und......
07.02.17
München – Die Zahl der Diabeteskranken in Bayern steigt. Das hat eine Auswertung der Versicherungsdaten der AOK Bayern ergeben. Demnach litten im Freistaat 2014 rund 30.000 mehr AOK-Versicherte unter......
31.01.17
Fachgesellschaft fordert klare Regeln für Diabetesschulungen
Berlin – Lehrer und Erzieher, die in ihren Klassen oder Gruppen Kinder mit einem Diabetes Typ 1 betreuen, benötigen dafür Grundwissen zu der Erkrankung und zur möglichen Krisenintervention. Doch ob......
27.01.17
Deutsche Diabetes-Hilfe und Lidl arbeiten bei Verbraucher­aufklärung zusammen
Berlin – Die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe arbeitet bei der Verbraucheraufklärung mit dem Lebensmittel-Discounter Lidl zusammen. Dabei geht es um Informationen zu......
24.01.17
Bestandteile von Insektiziden erhöhen das Diabetesrisiko
Madurai – Organische Phosphate (OP), wie sie in herkömmlichen Insektiziden aber auch in Giftgas vorkommen können, erhöhen das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Jetzt haben Forscher aus Indien an einem......
24.01.17
Dresden – Die seit August 2016 in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus im Rahmen des Neugeborenen-Screenings angebotene Untersuchung auf ein......
12.01.17
Diabetes: Wie Knochenbrüche besser heilen könnten
Palo Alto – Diabetespatienten, deren Knochen nach einem Bruch schlecht heilen, könnten Ärzte mit einem lokal applizierten Hydrogel helfen. Zumindest bei Mäusen mit Diabetes gelang es Forschern vom......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige