NewsPolitikAllgemeinmedizin: Ein Fach im Aufwind
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Allgemeinmedizin: Ein Fach im Aufwind

Donnerstag, 12. November 2015

Berlin – Die Allgemeinmedizin ist mittlerweile als Fach an den deutschen Hochschulen anerkannt. Mit dem Masterplan „Medizinstudium 2020“ der Regierung soll sie weiter gestärkt werden. Aktuell gibt es an 27 von 37 medizinischen Fakultäten in Deutschland selbstständige Abteilungen oder Institute für Allgemeinmedizin. Berufungsverfahren laufen derzeit zudem in Halle, Mainz und Würzburg. Ferner existieren an sieben weiteren Standorten wissenschaftliche allgemeinmedizinische Stellen.

Allgemeinmedizin: Ein Fach im Aufwind

Noch gibt es nicht an allen medizinischen Fakultäten Lehrstühle für Allgemeinmedizin. Das Fach ist aber kein Nischenangebot mehr. Das belegt eine Umfrage des Deutschen Ärzteblatts – mit großem Rücklauf. Das Hausarzt-Dasein ist unattraktiv für den medizinischen Nachwuchs? Dem widerspricht Naomi Lämmlin, Präsidentin der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd): „Das würde ich

Nahezu überall versuchen die Vertreter der Allgemeinmedizin an den medizinischen Fakultäten angehende Ärztinnen und Ärzten mit innovativen Lehrmethoden von ihrem Fach zu begeistern. Welche Angebote gibt es wo? Das Deutsche Ärzteblatt (DÄ) hat dazu alle medizinischen Fakultäten um Auskunft gebeten. Vertreter von der universitären Allgemeinmedizin von 33 der 37 Hochschulstandorte in Deutschland haben geantwortet – so interessant und umfassend, dass das DÄ alle Antworten im Internet zum Nachlesen dokumentiert.  © ER/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER