NewsÄrzteschaftAustausch elektronischer Arztbriefe via KV-Connect läuft rund
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Austausch elektronischer Arztbriefe via KV-Connect läuft rund

Freitag, 13. November 2015

Berlin – Der Austausch von elektronischen Arztbriefen (eArztbrief) zwischen unterschiedlichen Praxisverwaltungssystemen (PVS) via KV-Connect funktioniert reibungslos. Das ist das Ergebnis des „Interoperabilitätsworkshop eArztbrief“ von KV Telematik GmbH (KVTG) und dem Bundesverband Gesundheits-IT bvitg. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung steht demnach dem Start des bundesweiten Rollout des eArztbriefes nichts mehr im Weg.

„Der eArztbrief via KV-Connect bietet Haus- und Fachärzten in Praxen sowie Ärzten in Krankenhäusern herstellerunabhängig die Möglichkeit, sich elektronisch auszu­tauschen“, verwies Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KV Telematik GmbH, auf die Vorteile der Lösung. Bislang konnten Ärzte die in ihren PVS angelegten Patientendaten und -befunde nicht ohne weiteres systemübergreifend elektronisch übermitteln.

Gesundheitstelematik: „eArztbrief“ im breiten Feldtest

Die im geplanten E-Health-Gesetz vorgesehene Förderung elektronischer Arztbriefe könnte der Digitalisierung im Gesundheitswesen Schwung verleihen. Gerade mal vier Wochen ist der Referentenentwurf für ein E-Health-Gesetz, mit dem der Gesetzgeber die Vernetzung im Gesundheitswesen beschleunigen will, in der Welt, schon werden erste Auswirkungen sichtbar.

Anzeige

Im Rahmen des „Interoperabilitätsworkshops eArztbrief“ wurde deshalb der Austausch zwischen den PVS getestet, die das KVTG-Audit für den eArztbrief via KV-Connect erfolgreich absolviert haben. Dazu wurden Test-Arztbriefe erzeugt und versendet sowie  empfangen. Die 16 beteiligten Systeme unterschiedlicher Hersteller zeigten dabei einen reibungslosen Datenversand mit KV-Connect untereinander. Demnach wurde das Ziel, Interoperabilität unter Beweis zu stellen, erreicht.

Der „Interoperabilitätsworkshop eArztbrief“ bildet einen wichtigen Vorstoß in Hinblick auf das kommende eHealth-Gesetz. Ab 2016 ist gemäß Gesetzentwurf eine Förderung für den elektronischen Austausch von Arztbriefen zwischen Niedergelassenen vorgesehen – ab Mitte kommenden Jahres auch für sektorenübergreifende Entlassbriefe. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER