NewsÄrzteschaftKV-Beratungs­offensive wendet Arzneimittel­regresse in Niedersachsen ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV-Beratungs­offensive wendet Arzneimittel­regresse in Niedersachsen ab

Dienstag, 17. November 2015

Hannover – Mit einer Beratungsoffensive für Arztpraxen konnte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen ein Großteil der drohenden Arzneimittelregresse für Niedergelassene im Land abwenden. Im Juli hatte die Geschäftsstelle der unab­hängigen Prüfstelle für die Arzneimittel-Richtgrößenprüfung bekannt gegeben, dass 475 Praxen in dem Bundesland mit einem Arzneimittelregress rechnen müssten. Die Analyse der Prüfstelle bezog sich auf das Jahr 2013.

Nach den intensiven Praxis-Beratungen der vergangenen Monate hat sich das Bild grundlegend gewandelt: „286 Praxen werden keinen Regressbescheid erhalten. Bei 29 Praxen greift die Regelung ‚Beratung vor Regress‘. Zehn Praxen müssen allerdings mit Rückzahlungen rechnen. Bei 150 Praxen ist das Verfahren noch nicht abgeschlossen“, sagte der stellvertretende KV-Vorstandsvorsitzende Jörg Berling heute in Hannover.

Der KV-Chef kritisierte die Wirtschaftlichkeitsprüfungen scharf: „Sie lösen bei den betroffenen Praxen immer existenzbedrohende Gefühle aus“, sagte er. Die KV habe mit ihren elf Bezirksstellen alles dafür getan, um die wirtschaftliche Bedrohung der Praxen abzuwenden. KV Mitarbeiter hätten zum Beispiel bei der Zusammenstellung entlastender Belege geholfen und gemeinsam mit den Ärzten die Argumentation vor der Prüfstelle ausgearbeitet.

Anzeige

Zum Beratungskonzept der KV gehört auch eine Analyse der Verordnungsdaten, aus denen die Prüfstelle ihre Regressforderungen ableitet. Gleichzeitig bietet die KV Argumentationshilfen, um Praxisbesonderheiten gegenüber der Prüfstelle geltend zu machen.

Berling begrüßte, dass das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz ab 2017 die bundeseinheitlichen Vorgaben für Wirtschaftlichkeitsprüfungen von ärztlich verordneten Leistungen aufhebe. An ihre Stelle treten regionale Vereinbarungen zwischen den Landesverbänden der Krankenkassen und den KVen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. September 2020
Hannover – Einem Plan, mit dem die niedergelassenen Ärzte die in der Herbstsaison zu erwartende Infektwelle mit der Testung und Behandlung von Coronapatienten bewältigen können, hat die
KV Niedersachsen fördert SARS-CoV-2-Testabstriche und Abstrichsprechstunden
3. September 2020
Hannover – Inselbewohner auf Borkum können sich ab sofort wieder telemedizinisch am Auge versorgen lassen, sofern sie bei der AOK versichert sind. Einen entsprechenden Vertrag für das
Augenärztliche Versorgung für AOK-Versicherte auf Borkum wieder per Telemedizin
31. August 2020
Hannover – Innerhalb von gut zwei Wochen haben mehr als 18.000 Reiserückkehrer in Niedersachsen online einen Coronatest gebucht. Das Angebot der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) werde
Bereits mehr als 18.000 online gebuchte Coronatests in Niedersachsen
25. August 2020
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Mitarbeiter der KVN am Telefon keine Auskünfte über Ergebnisse von Testungen auf das
KV Niedersachsen kann telefonisch keine Auskünfte zu SARS-CoV-2-Tests geben
14. August 2020
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat ein landesweites Onlinebuchungssystem für Coronatests freigeschaltet. Damit haben alle Reiserückkehrer in Niedersachsen die
KV Niedersachsen schaltet Buchungssystem für Coronatests frei
29. Juli 2020
Hannover – Nach dem Deutschen Hausärzteverband und Bundes­ärzte­kammer hat die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) erneut einen Coronapflegebonus für
Erneut Coronabonus für Medizinische Fachangestellte gefordert
18. Juni 2020
Berlin – Die Zahl der Regresse in Deutschland ist tendenziell rückläufig. Das zeigt eine Abfrage des Deutschen Ärzteblatts in den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen). Zudem variiert die Art der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER