Politik

Gesundheit wichtiger Wirtschaftsfaktor für Nordrhein-Westfalen

Mittwoch, 18. November 2015

Düsseldorf – Auf die besonderen Leistungen Nordrhein-Westfalens (NRW) in der Gesundheitswirtschaft – aber auch die besondere Abhängigkeit des Bundeslandes von dem Wirtschaftszweig – hat NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) anlässlich der Medizintechnikmesse Medica hingewiesen.

„Neben einigen Großunternehmen ist die Betriebsstruktur der Medizinwirtschaft in NRW stark von kleinen und mittleren Unternehmen geprägt. Unter ihnen finden sich zahl­reiche nationale und internationale Marktführer“, erklärte die Ministerin. Insgesamt erwirtschafte die Branche in NRW 55 Milliarden Euro Umsatz im Jahr und beschäftige mehr als eine Million Menschen.

Anzeige

Bei der medizinischen Ausbildung profitiere das Land von seinen medizinischen Fakultäten an sieben Standorten: Aachen, Bonn, Köln, Düsseldorf, Münster, Bochum und Essen.

An den NRW-Medizinfakultäten studierten im Wintersemester 2014/2015 zusammen 18.225 Studierende der Humanmedizin. Ein Jahr zuvor waren es 17.627 gewesen – das bedeutet einen Anstieg von 3,4 Prozent. Auch NRW bleibt damit hinter der Forderung des Marburger Bundes und von Ärztekammern zurück, mindestens zehn Prozent mehr Studienplätze in der Humanmedizin zu schaffen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

09.02.17
Essen – Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) unterstützt Investitionsvorhaben der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit 5,7 Millionen Euro. Geplant sind die Renovierung......
08.02.17
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) richtet eine neue „Landesfachstelle Trauma und Leben im Alter“ ein. Hintergrund ist, dass traumatische Gewalterfahrungen durch Krieg, Flucht oder sexualisierte......
07.02.17
Düsseldorf – Die nordrhein-westfälische CDU will mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe an der Spitze in den Bundestagswahlkampf ziehen. Der Landesvorstand nominierte den 55-Jährigen gestern......
06.02.17
Essen – Gut zwei Jahre nach seinem Start geht das nordrhein-westfälische Modellprojekt zur empathischen und interkulturellen Arzt-Patienten-Kommunikation (EI-AP-K) in die praktische Phase.......
27.01.17
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen will die Ausbildung der künftigen Ärzte weiter verbessern. Deshalb hat das Wissenschaftsministerium das Sonderprogramm „Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der......
26.01.17
Berlin – Der Arztterminservice Doctolib erhält 26 Millionen Euro von einem neuen Investor. Das Geld bringt Ludwig Klitzsch, Geschäftsführer der von Familie Klitzsch geführten Gesundheitsgruppe, mit......
16.01.17
Düsseldorf – Das Gesundheits- und das Wissenschaftsministerium weisen die höchsten Krankenstände aller Ressorts der nordrhein-westfälischen Landesregierung auf. Das geht aus einem Bericht von......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige