NewsPolitikViele Pflegekräfte arbeiten unfreiwillig nur Teilzeit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Viele Pflegekräfte arbeiten unfreiwillig nur Teilzeit

Donnerstag, 19. November 2015

dpa

Berlin – Alten- und Pflegeheime müssen neue Beschäftigungs- und Arbeitszeitmodelle erproben. Das forderte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann (CDU), auf einem Werkstattgespräch „Fachkräftepotenziale heben“. Rund 40 Experten diskutierten in Berlin die Frage, wie in der Altenpflege mehr unfrei­willige Teilzeitstellen in Vollzeitstellen umgewandelt werden können. „In einigen Regionen wird fast 50 Prozent der Teilzeitkräfte keine Vollzeitstelle angeboten. Wir haben es hier mit unfreiwilliger Teilzeit zu tun“, sagte Laumann. Bei den Helferberufen in der Pflege liege die Teilzeitquote teilweise sogar deutlich über 70 Prozent.

Eine Studie hatte bereits Anfang des Jahres gezeigt, dass es vor allem in Ost­deutsch­land einen hohen Anteil an Pflegekräften gibt, die eigentlich eine Vollzeittätigkeit suchen, diese aber nicht finden. „Wie passt das zum vielfach beklagten Fachkräftemangel?“ fragte Laumann zum Beginn des Werkstattgespräches.

Anzeige

Einen wesentlichen Grund sahen die Pflegeexperten im Lebensrhythmus der Pflegebedürftigen und der Tagesstruktur in der Pflege: Dies führe zu Arbeitsspitzen, etwa bei der morgendlichen Grundpflege und den Mahlzeiten. Unternehmen mit einer guten Organisationsstruktur gelänge es aber, in den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen eine hohe Vollzeitquote für Pflegefachkräfte zu realisieren.

„Die in der Pflege tätigen Unternehmen sollten gemeinsam mit den Kostenträgern neue, kreative Wege bei der Arbeits- und Aufgabenverteilung gehen“, forderte Laumann. Unternehmen, die ambulant, teil- und vollstationär tätig seien, sollten beispielsweise die Möglichkeiten eines Gesamtversorgungsvertrages prüfen und nutzen, so der Staatssekretär. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. November 2019
Berlin – Die Krankenhäuser kommen ihren Meldepflichten zu Schichten, in denen sie die Pflegepersonaluntergrenzen nicht eingehalten haben, nur unzureichend nach. Das geht aus einem Änderungsantrag der
Koalition will bei Meldepflicht für Pflegepersonaluntergrenzen nachsteuern
15. November 2019
Düsseldorf – Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) wirft dem Auswärtigen Amt Untätigkeit bei der Aufnahme ausländischer Pflegekräfte vor. „Bundesaußenminister Heiko Maas lässt die
Vorwürfe gegen Heiko Maas: Blockade bei ausländischen Pflegern
12. November 2019
Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) unterstützt das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) mit rund 2,5 Millionen Euro beim betrieblichen Gesundheitsmanagement. Im Fokus stehen dabei die
UKE erhält Millionenförderung für betriebliches Gesundheitsmanagement
12. November 2019
Berlin – Laut einer neuen Umfrage unter bundesweit 135 Pflegern haben mehr als zwei Drittel von ihnen derart ernste Schlafprobleme, dass darunter die Versorgung der Pflegebedürftigen leidet. Die Welt
Pflegekräfte leiden oft unter Schlafproblemen
1. November 2019
Berlin – Die neu gefasste Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung ist gestern im Bundesgesetzblatt erschienen und somit rechtskräftig. Darin bestimmt das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium ab 2020 auch
Neue Pflegepersonaluntergrenzen sind rechtskräftig
28. Oktober 2019
Essen/Düsseldorf – Ein Jahr nach der Vereinbarung über die Neueinstellung von Pflegekräften haben die Universitätskliniken in Düsseldorf und Essen die Vorgaben noch nicht erfüllt. Die Gewerkschaft
Nordrhein-Westfalen: Mehr Pflegepersonal an Unikliniken
25. Oktober 2019
Berlin – Pflegekräfte in Deutschland sollen künftig von besserer Bezahlung profitieren. Dazu verabschiedete der Bundestag gestern ein Gesetz von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Höhere Löhne
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER