Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Aktionsplan zur Ausrottung von Masern und Röteln veröffentlicht

Freitag, 27. November 2015

Berlin – Der Nationale Aktionsplan zur Eliminierung von Masern und Röteln steht ab sofort im Internet zur Verfügung. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Die von der Nationalen Impfkonferenz entwickelten Maßnahmen zielen darauf ab, Impfraten zu erhöhen und die  Bevölkerung besser über Risiken der Krankheitsbilder zu informieren. Masern und Röteln zählen zu den ansteckendsten Infektionskrankeiten und führen auch in den westlichen Industrienationen bei 10 bis 20 Prozent der Erkrankten zu Komplikationen.

Der Aktionsplan sieht unter anderem eine noch intensivere Aufklärung und Information der Bevölkerung zur Masern-Schutzimpfung vor. Ziel ist eine Erhöhung der Impfquoten für Kinder und für nach 1970 geborene Erwachsene. Auch Ärzte sollen zukünftig mehr Informationen über Schutzimpfungen erhalten, um zur Erhöhung der Impfbereitschaft ihrer Patienten beizutragen.

„Schutzimpfungen gehören zu den effektivsten Präventions­maßnahmen. Es wäre verantwortungslos, einen derart wirksamen Schutz gegen Infektionskrankheiten abzulehnen, weil dann auch andere Menschen gefährdet wären“, betonte KBV-Vorstand Regina Feldmann.

Neben dem Nationalen Aktionsplan unterstützt die KBV Ärzte bei der Aufklärung zudem durch eine Vielzahl an Informationsangeboten. Dazu gehören beispielsweise Wartezimmerbroschüren sowie der Online-Test „Mein PraxisCheck“, mit dem Mediziner ihr Impfmanagement gezielt auf den Prüfstand stellen können. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.05.17
Bundesgerichtshof: Schutzimpfungen haben „erhebliche Bedeutung“
Karlsruhe – Der Bundesgerichtshof (BGH) hält die üblichen Schutzimpfungen für Kinder für medizinisch angebracht. Streiten sorgeberechtigte Eltern über Impfungen für ihre Kinder, müssen......
23.05.17
Essen – Eine 37 Jahre alte Frau ist in Essen an Masern gestorben. Sie sei am vergangenen Wochenende trotz einer intensivmedizinischen Behandlung in der Uniklinik „ziemlich schnell verstorben“, sagte......
22.05.17
Berlin – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nach vier Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit im Mai 2017 als „WHO-Kooperationszentrum für die Standardisierung und......
22.05.17
Scheidende WHO-Chefin greift Impfverweigerer an
Genf – Die scheidende Chefin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Impfverweigerer in Europa und den USA scharf kritisiert. „Die jüngsten Masernausbrüche hätten nie passieren dürfen“, sagte......
21.05.17
Italien führt Pflichtimpfungen für Kinder ein
Rom - Die italienische Regierung hat ein Gesetz über Pflichtimpfungen für Kinder erlassen. Wie Ministerpräsident Paolo Gentiloni gestern erklärte, gilt die Impfpflicht für insgesamt zwölf Krankheiten,......
17.05.17
Berlin – Zur Verhinderung von Epidemien wie dem Ebola-Ausbruch in Westafrika im Jahr 2015 stehen derzeit rund 540 Millionen Euro für ein Koordinierungsprojekt zur Erforschung von Impfstoffen zur......
12.05.17
Dresden – Angesichts einer steigenden Zahl von Masernfällen in Sachsen mahnt Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) zu einem verstärkten Impfschutz. „Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit“,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige