NewsÄrzteschaftKBV will Innovationsfonds auch kleineren Versorgungsprojekten öffnen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV will Innovationsfonds auch kleineren Versorgungsprojekten öffnen

Freitag, 27. November 2015

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) setzt sich für eine breite Nutzung des Innovationsfonds zur Weiterentwicklung der medizinischen Versorgung ein. Der von der Bundesregierung beschlossene Fonds stellt  bis 2020 jährlich 300 Millionen Euro für die Erforschung neuer Versorgungsformen im Gesundheitswesen bereit. Nach Ansicht von KBV-Chef Andreas Gassen sollte dieses Geld jedoch nicht nur für Großprojekte genutzt werden. Gerade in kleineren Vorhaben stecke häufig ein hohes innovatives Potenzial, sagte Gassen dem KBV-Newsletter PraxisNachrichten.

Ausschlaggebend für eine finanzielle Förderung sei in erster Linie, ob das eingereichte Projekt ein hohes Potenzial besitze, die medizinische Versorgung aller Versicherten dauerhaft zu verbessern. „Wenn das gegeben ist, spielt die Größe eine untergeordnete Rolle“, betonte der Vorstandsvorsitzende der KBV. Er sprach sich dafür aus, auch kleinere Projekte als förderungswürdig einzustufen. In der ambulanten Versorgung könnten so beispielsweise Vorhaben in den Bereichen Pflegeheimversorgung, Arznei­mittel­therapie­sicherheit bei multimorbiden Patienten oder Telemedizin initiiert und gefördert werden.

Anzeige

Einen weiteren Schwerpunkt stellten Versorgungsmodelle in strukturschwachen Regionen dar, sagte Gassen. Gerade dort biete es sich an, unterschiedliche Wege auszuprobieren. Die Vertragswerkstatt der KBV habe bereits eine Fülle von konkreten Vorschlägen vorgelegt. Als Beispiel nannte er ein Konzept zur Weiterentwicklung der neuropsychiatrischen Versorgung. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. September 2015
Berlin – Welche Projekte haben eine Chance, aus Geldern des Innovationsfonds gefördert zu werden? Und welche Vorhaben kann man im Grunde von vornherein vergessen? Um diese Fragen ging es gestern in
Innovationsfonds: Erste Projektförderung soll schon im Dezember feststehen
4. September 2015
Berlin – Kurz vor der Expertenanhörung zum Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) im Bundestag am Montag veröffentlichen immer mehr Verbände und Experten ihre Stellungnahmen zum Gesetz. Dabei mahnen viele
Ärzte kritisieren Klinikreform
20. Juli 2015
Hamburg – Die „Ambulantisierung“ nimmt zu – das erlebt der Hamburger niedergelassene Kardiologe Heinz-Hubert Breuer täglich in seiner Praxis Welche Ursachen es dafür gibt, wieso gute Netzarbeit mit
„Ich plädiere für ambulant mit stationär“
16. Dezember 2014
Berlin – Der Leiter des IGES-Instituts, Bertram Häussler, hält es für „sinnvoll“, mit Hilfe des Innovationsfonds erneut Projekte zur Integrierten Versorgung (IV) zu unterstützen. „2004 gab es bei der
„Sehr viele Projekte können aus dem Innovationsfonds gezahlt werden“
12. Dezember 2014
Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, Eberhard Wille, hat begrüßt, dass Krankenkassen die Wirtschaftlichkeit von
Integrierte Versorgung: Gesundheitsweiser bewertet Neuregelungen
9. Oktober 2014
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen (DGIV) hat die Bundesregierung aufgefordert, rasch klare, konkretisierende Vorgaben zu dem im Koalitionsvertrag
Verband fordert rasche Umsetzung des neuen Innovationsfonds
8. September 2014
Potsdam – Brandenburgs Ge­sund­heits­mi­nis­terin Anita Tack (Die Linke) will die Gesundheitsangebote im Land stärker miteinander vernetzen. „Die Kooperation von Leistungserbringern und die Etablierung
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER