NewsÄrzteschaftNeues Förderprogramm gegen Ärztemangel in Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neues Förderprogramm gegen Ärztemangel in Niedersachsen

Dienstag, 1. Dezember 2015

Hannover – Ein mehrstufiges Förderprogramm gegen den Ärztemangel vor allem in ländlichen Regionen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen beschlossen. Ein Strukturfonds, in den die KV und die Krankenkassen jeweils zur Hälfte einzahlen, soll die dafür benötigten Mittel bereitstellen. Ärzte und Krankenkassen zweigen dafür je 0,1 Prozent der morbiditätsorientierten Gesamtverfügung ab. „Das sind über vier Millionen Euro jährlich. Damit können wir viel bewegen“, sagte der KV-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch. In Niedersachsen gibt es zurzeit 325 freie Hausarztsitze und 89 freie Facharztsitze.

Ärzte und Psychotherapeuten, die sich in bestimmten Regionen Niedersachsens niederlassen, sollen bis zu 60.000 Euro Investitionskostenzuschüsse bei Neugründung oder Übernahme einer Praxis erhalten. In Landstrichen, wo ärztliche Unterversorgung droht oder bereits eingetreten ist, können sogar bis zu 75.000 Investitions­kosten­zuschüsse fließen. Die neuen Praxen in diesen Regionen erhalten in der Startphase außerdem zwei Jahre lang über den Strukturfonds eine Umsatzgarantie.

Anzeige

Geld für bestimmte Regionen gibt es künftig auch für die Gründung von Zweigpraxen, für Arztpraxen auf den niedersächsischen Nordseeinseln, für die Beschäftigung von Weiterbildungsassistenten und für Medizinstudierende, die einen Teil ihrer Famulatur in einer Kassenarztpraxis absolvieren.

„Alle Partner im niedersächsischen Gesundheitswesen müssen weiterhin zusammen­stehen, um eine flächendeckende ärztliche Versorgung für die Menschen in Niedersachsen zu erhalten“, appellierte der Vorstand der KV, Mark Barjenbruch und Jörg Berling. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
Wiesloch – Ärzte und Bevölkerung nehmen die Gesundheitsversorgung in Deutschland immer noch als sehr leistungsfähig wahr. Allerdings werden die Mängel und Probleme größer, wie der heute
Ärzte beklagen zunehmende Strukturprobleme
9. Oktober 2019
München – Bayern benötigt nach wie vor mehr Medizinstudienplätze. Das hat der Präsident der bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK), Gerald Quitterer, gestern im Vorfeld des 78. Bayerischen Ärztetages in
Bayerische Landesärztekammer sieht erhöhten Bedarf der „Ressource Arzt“
27. September 2019
Magdeburg – Sachsen-Anhalt reserviert an den Universitäten in Magdeburg und Halle Studienplätze für angehende Landärzte. Ein entsprechendes Gesetz wurde gestern Abend vom Landtag in Magdeburg
Landtag in Sachsen-Anhalt stimmt für Quotenregelung im Medizinstudium
27. September 2019
Bad Segeberg – Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) will in ländlichen und strukturschwachen Regionen ein neues Versorgungsmodell etablieren. Sogenannte Teampraxen sollen die
KV Schleswig-Holstein richtet Strukturfonds ein
27. September 2019
Potsdam – In Brandenburg ist ein neues Landärzteprogramm erfolgreich gestartet: Zum Beginn des neuen Wintersemesters wurden 34 Stipendien in Höhe von monatlich 1.000 Euro und sieben Co-Stipendien in
Landärzteprogramm in Brandenburg gestartet
25. September 2019
München – An der geplanten Reform der Notfallversorgung scheiden sich in Bayern die Geister: Während die Bayrische Krankenhausgesellschaft (BKG) es begrüßen würde, wenn der Sicherstellungsauftrag für
Bayrische Kliniken und Ärzte streiten über Sicherstellungsauftrag
24. September 2019
Weimar – Eine veränderte Altersstruktur der Bevölkerung und neue Versorgungsmodelle verändern die Struktur der ambulanten Versorgung in Thüringen. Das geht aus dem neuen „Versorgungsbericht 2019“ der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER