Vermischtes

Neue Homepage für Jugendliche in psychischen Krisen

Dienstag, 1. Dezember 2015

Berlin - Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat für Jugendliche, die herausfinden wollen, was mit Ihnen los ist, eine eigene Homepage entwickelt www.Gefuehle-fetzen.net, die ab heute online ist. Auf den Internetseiten beschreiben Jugendliche, wie es ihnen mit bestimmten Gefühlen geht. „Gefühle gehören zum Leben und manchmal spielen sie verrückt. Nehmen einen völlig in Beschlag. Lassen einen an nichts anderes mehr denken. Man kann sie nicht wirklich steuern“, sagt Peter Lehndorfer, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (KJP) im Vorstand der BPtK, der die neue Homepage mit initiiert hat. 

Anzeige

Mit diesem Auf und Ab der Gefühle kämen die meisten ganz gut alleine zurecht. Ein Gespräch mit einem Freund oder einer Freundin oder auch den Eltern helfe oft schon. „Wenn jedoch etwas wochenlang quält, eine Last wird, eine Wut rumort, die Gefühle weg sind, kann es nötig sein, sich Hilfe zu holen“, erklärt Lehndorfer. Ein Gespräch mit einem Psychotherapeuten könne dann helfen, alles zu sortieren. Wie Jugendliche Rat und Hilfe finden, steht deshalb auch auf den Seiten.

Die Bundespsychotherapeutenkammer will Jugendlichen mit dem neuen Angebot vor allem klar machen, dass Gefühle, Konflikte und Spannungen normale Bestandteile des Lebens sind. Ärzte, Eltern und Lehrer können Jugendliche auf die Homepage hinweisen. © pb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.02.17
Berlin – Geburt, Prostataerkrankungen oder Wechseljahre können die Blase schwächen. Hierzulande sind fast neun Millionen Menschen betroffen, Frauen häufiger als Männer. Viele von ihnen klagen, dass......
16.02.17
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat ein Verbot für TV-Spots gefordert, die sich an Kinder richten und in denen für hochkalorische, übergewichtsfördernde Lebensmittel geworben wird.......
15.02.17
Kinder aus suchtbelasteten Familien benötigen besondere Unterstützung
Berlin – Etwa 2,65 Millionen Kinder in von Sucht betroffenen Familien leben in Deutschland. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU) hat ihre Unterstützung und Förderung zu......
14.02.17
Kompromissvorschlag für die Ausbildungsreform in der Pflege
Berlin – Die Debatte um die Zukunft der Pflegeausbildung in Deutschland hält an. In einem offenen Brief haben jetzt 33 Organisationen um die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)......
09.02.17
TV-Reklame erhöht den Wunsch nach Ungesundem bei Kindern
Bremen/Brüssel – TV-Reklame erhöht bei Kindern den Konsum von zucker- und fettreichen Lebensmitteln. Das belegt eine europäische Langzeitstudie mit rund 10.000 Kindern aus acht Ländern, darunter auch......
06.02.17
Potsdam/Cottbus – Pflaster auf die Wunde und Erstversorgung bei Unfällen: An 20 Schulen in Brandenburg stehen mit Wochenbeginn Schulkrankenschwestern zur Verfügung. Die examinierten Gesundheits- und......
31.01.17
Mainz – Experten aus der Sozial- und Familienarbeit haben im rheinland-pfälzischen Landtag unterschiedliche Akzente zur Überwindung der Kinderarmut gesetzt. Die Vorschläge reichen von der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige