Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Israels Streitkräfte akzeptieren erstmals HIV-positive Rekruten

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Jerusalem – Die israelischen Streitkräfte akzeptieren künftig auch HIV-positive Wehrpflichtige. Die Neuregelung, die in den kommenden Monaten umgesetzt werden soll, sieht die Verwendung der HIV-positiv getesteten Rekruten ausschließlich in administrativen und nicht-kämpfenden Einheiten vor, wie der Sanitätsdienst der Armee am Mittwoch auf deren Onlineportal mitteilte.

Trotz dieser Einschränkung begrüßten Schwulenverbände und Aids-Hilfsorganisationen die Ankündigung als wichtigen Schritt gegen Diskriminierung. Bisher waren HIV-positiv getestete Rekruten von der allgemeinen Wehrpflicht ausgeschlossen. Der Leiter des Sanitätsdienstes, Oberst Mosche Pinkert, sagte nun: „Der medizinische Fortschritt der vergangenen Jahre, macht es möglich, dass HIV-positive Bürger in der Armee dienen, ohne dass von ihnen ein Infektionsrisiko ausgeht.” Der Vorsitzende der Gruppe "Aids Task Force", Juval Livnat, erklärte seinerseits: "Dies ist ein bedeutender Schritt zur Zerstörung der Vorurteile gegen Menschen mit einer HIV-Infektion."

Der Ausschluss von HIV-positiv getesteten Rekruten war bisher ein Makel für die israelischen Streitkräfte, die sich ihrer toleranten Haltung gegenüber Homosexuellen rühmen. So werden bereits seit 1997 Hinterbliebenen-Renten an die gleichgeschlechtlichen Lebenspartner von verstorbenen Armeeangehörigen gezahlt, womit Israel weltweit ein Vorreiter war.

In der Bundeswehr sind HIV-Tests nicht Bestandteil der Einstellungsuntersuchung. Wird bei einem freiwilligen Test eine Infizierung festgestellt, muss der Betroffene über die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung aufgrund "besonderer persönlicher Härte" informiert werden. Ausgeschlossen sind HIV-positive Bundeswehrsoldaten aber von bestimmten Ausbildungslehrgängen in den USA, weil das dortige Verteidigungsministerium dies zur Auflage macht. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19.05.17
Lebenserwartung HIV-Infizierter um zehn Jahre gestiegen
Bristol – Die Lebenserwartung eines HIV-Infizierten ist seit Beginn der antiretroviralen Therapie gegen HIV 1996 in Europa und Nordamerika um zehn Jahre gestiegen. Der Anstieg gilt für Erkrankte, die......
12.05.17
Ärzte sollen häufiger HIV-Tests anbieten
Berlin – „Kein Aids für alle!“ und das bis 2020, so lautet das Motto der der neuen Kampagne der Deutschen Aids-Hilfe (DAH), die heute startete. Damit unterbietet die DAH das Ziel der Vereinten......
09.05.17
HIV-Test für zu Hause: Bundesgesundheits­ministerium prüft Zulassung
Berlin – In Deutschland könnten schon bald HIV-Tests für zu Hause legal sein. In Europa seien seit kurzer Zeit erstmals Schnelltests erhältlich, die wesentlich genauer und einfacher zu handhaben seien......
31.03.17
HIV-Hilfegesetz: Bund will Entschädigung für Opfer des Blutskandals alleine zahlen
Berlin – Schon bald werden der Stiftung „Humanitäre Hilfe“ die Gelder ausgehen, mit denen sie Betroffene des Blutskandals entschädigt. Nach aktuellem Stand reichen die Mittel für HIV-Infizierte und......
28.03.17
Millionenförderung für Stiftung humanitäre Hilfe geplant
Berlin – Die „Stiftung humanitäre Hilfe“, eine Hilfseinrichtung für Opfer des „Blutkonservenskandals“, soll künftig mit neun bis zehn Millionen Euro jährlich aus Bundesmitteln finanziert werden. Das......
24.03.17
Berlin – Eine HIV-Infektion ist grundsätzlich kein Hindernis mehr für den Dienst in der Bundeswehr. Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) begrüßte gestern die offizielle Neuregelung in der Truppe.......
14.03.17
HIV: Kombinierte Antikörper könnten Virusreplikation langfristig kontrollieren
New York – Eine frühzeitige Behandlung mit mehreren breitneutralisierenden Antikörpern könnte das Immunsystem befähigen, eine HIV-Infektion aus eigener Kraft zu kontrollieren. Dies zeigen neue......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige