NewsMedizinMetformin verändert Darmflora
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Metformin verändert Darmflora

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Kopenhagen – Metformin, der am häufigsten zur Behandlung des Typ 2-Diabetes eingesetzte Wirkstoff, könnte seine Wirkung zumindest teilweise über den Darm erzielen. Dies zeigen neue Analysen der Darmflora in Nature (2015; doi: 10.1038/nature15766). Die Forscher liefern auch eine Erklärung für die häufigste Nebenwirkung von Metformin.

Die blutzuckersenkende Wirkung von Metformin wird heute auf die Hemmung der Glukoneogenese in der Leber zurückgeführt. Das Biguanid könnte jedoch noch auf andere Weise die diabetische Stoffwechsellage verbessern, wie neue Ergebnisse des von der EU zusammen mit der Industrie geförderten MetaHIT-Konsortiums zeigen.

Das Team um Oluf Borbye Pedersen von der Universität Kopenhagen hat eine genetische Bestandsaufnahme der Darmflora von 784 Typ 2-Diabetikern aus Dänemark, Schweden und China durchgeführt. Diese Metagenomik ergab, dass sich die Darmflora in Abhängigkeit von den eingenommenen oralen Antidiabetika verändert.

Anzeige

Metformin führt zu einer vermehrten Besiedlung mit Bakterien, die bestimmte Typen von kurzkettigen Fettsäuren wie Buttersäure und Propionsäure bilden. Diese Fettsäuren werden dann vom Darm resorbiert. In tierexperimentellen Studien hat dies zu einer Verbesserung der Insulinsensitivität geführt. Da die Ursache des Typ 2-Diabetes eine verminderte Insulinsensitivität ist, könnte diese Wirkung von Metformin auf die Darmflora, zumindest theoretisch, die Blutzucker-senkende Wirkung des Wirkstoffs unterstützen.

Die Forscher haben auch eine Erklärung für eine häufige Nebenwirkung von Metformin gefunden. Bei vielen Patienten kommt es zu Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Ihre Ursache könnte in einer starken Vermehrung von Escherichia-Spezies sein. Diese Bakterien bilden Gase, die bei den Patienten zu Blähungen führen. Die Dysbiose könnte laut Pedersen auch für andere gastrointestinale Beschwerden verantwortlich sein.

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2019
München – An der bayernweiten „Fr1da“-Studie zur Früherkennung von Typ-1-Diabetes haben 100.000 Kinder teilgenommen. Das teilte heute das Ge­sund­heits­mi­nis­terin in Bayern mit. Die Studie wird dem
100.000 Kinder auf Typ-1-Diabetes in Bayern untersucht
15. Oktober 2019
Marburg – Der Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg intensiviert seine Partnerschaft mit der Kilimandscharo-Region in Tansania. Dazu beteiligt sich die Hochschule an der Initiative
Neue Klinikpartnerschaft zwischen Uni Marburg und Tansania
10. Oktober 2019
Singapur – Als erstes Land der Welt verbietet Singapur die Werbung für extrem gezuckerte Getränke. Als „wenig gesund“ geltende Limonaden und andere Getränke müssen künftig Aufdrucke mit Angaben zum
Singapur verbietet Werbung für extrem gezuckerte Getränke
7. Oktober 2019
Berlin – Die Krankenkassen sollten innovative Technologien zur Diabetestherapie rascher bewilligen. Das fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Insbesondere geht es ihr dabei um Systeme zur
Kritik an langen Genehmigungsverfahren für innovative Diabetestechnologien
4. Oktober 2019
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht bei der fixen Kombination aus und Metformin zur Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes mellitus Typ 2 keinen
Kein Anhaltspunkt für Zusatznutzen der Kombination Dapagliflozin/ Metformin bei Diabetes Typ 2
24. September 2019
Glasgow – Der SGLT2-Inhibitor Dapagliflozin, der die Ausscheidung von Glukose über die Nieren fördert und dabei auch eine diuretische Wirkung erzielt, hat in einer internationalen Studie bei Patienten
Diabetesmedikament schützt auch Herz von Nichtdiabetikern
20. September 2019
Oxford – Eine frühe Kombinationstherapie, die Metformin mit Vildagliptin kombiniert, hat den Blutzuckerlangzeitwert HbA1c in einer randomisierten kontrollierten Langzeitstudie effektiver kontrolliert
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER