NewsHochschulenRegensburger Stammzell­transplantation erhält internationales Gütesiegel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Regensburger Stammzell­transplantation erhält internationales Gütesiegel

Montag, 7. Dezember 2015

Regenburg – Eine Gütesiegel nach den europaweit gültigen sogenannten JACIE-Richtlinien hat das pädiatrische Stammzelltransplantationsprogramm der Kinder-Universitätsklinik Ostbayern (KUNO) am Standort Universitätsklinikum Regensburg (UKR) erhalten.

„JACIE steht für „Joint Accrediation Committee ISCT and EBMT“. Es wurde 1998 von der europäischen Organisation für Blut- und Knochenmarktransplantation (EBMT) sowie der Internationalen Gesellschaft für Zelltherapie (ISH) gegründet. Für alle am Stamm­zelltransplantationsprogramm beteiligten medizinischen Disziplinen gibt die JACIE-Akkreditierung genaue Anforderungen in Form einer umfangreichen Checkliste vor.

Anzeige

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unser pädiatrisches Stammzelltrans­plantations­programm nach so kurzer Zeit seines Bestehens dieses anspruchsvolle Qualitätssiegel erhält. Es garantiert den Patienten beste Versorgung und ermöglicht auch in Zukunft die Teilnahme an der internationalen Spendervermittlung“, sagte Selim Corbacioglu, Leiter der Abteilung für pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation.

Das pädiatrische Stammzelltransplantationsprogramm des UKR wurde 2010 mit der Neugründung der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation ins Leben gerufen. Seitdem wurden im Universitätsklinikum Regensburg über 80 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erfolgreich transplantiert. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Oktober 2019
Freiburg – Aktive oder passive Impfungen könnten ein Ansatz sein, um das Risiko von Graft-versus-Host-Immunreaktionen nach einer Stammzelltransplantation zu senken. Das berichten Wissenschaftler um
Impfung möglicher Ansatz gegen Graft-versus-Host-Immunreaktion
5. September 2019
Ulm – Sehr viele Deutsche sind offenbar bereit, bei Bedarf Stammzellen zu spenden und haben sich dafür typisieren und in das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) aufnehmen lassen.
Hohe Bereitschaft in Deutschland zur Stammzellspende
15. August 2019
Freiburg – Mehrere Fachgesellschaften haben eine neue Leitlinie für Diagnose, Prävention und Behandlung von Virusinfektionen bei Organ- und Stammzelltransplantierten vorgelegt. Sie richtet sich an
Leitlinie zu Virusinfektionen bei Organ- und Stammzelltransplantierten veröffentlicht
6. August 2019
La Jolla/Murcia – Forscher aus Spanien und China haben angeblich menschliche, induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) in Embryonen von nicht menschlichen Affen, wahrscheinlich Makaken,
Forscher könnten erstes Mensch-Affen-Hybrid geschaffen haben
2. Juli 2019
Köln – Bei Stammzelltransplantationen wegen einer malignen hämatologischen Erkrankungen besteht ein Zusammenhang zwischen der Mortalität im Verlauf der Behandlung und der Häufigkeit, mit der ein
Bei Stammzelltransplantationen sinkt Mortalität mit Häufigkeit der erbrachten Leistung
17. Juni 2019
Dortmund/Köln – Testmodelle aus künstlich erzeugten, menschlichen Stammzellen können in der Forschung eine Alternative zu Tiermodellen sein. Anstatt Versuche direkt an Tieren durchzuführen, könnten
Zellsysteme können Tierversuche noch nicht ersetzen
17. Juni 2019
Kiel – Im Kampf gegen Blutkrebs hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zur Teilnahme an einer Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei DKMS beim Heavy-Metal-Festival Wacken
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER