NewsHochschulenZentrum für individualisierte Infektionsmedizin in Hannover gegründet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Zentrum für individualisierte Infektionsmedizin in Hannover gegründet

Dienstag, 8. Dezember 2015

Hannover – Ein Zentrum für individualisierte Infektionsmedizin (Centre for Individualised Infection Medicine, CIIM) haben das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) gegründet. Es soll angepasste Behandlungen für einzelne Patienten entwickeln und so bessere Behandlungserfolge erzielen. Wichtigste Grundlage ist dabei die molekulare Analyse von Patientenmaterial.

„Auch bei Infektionskrankheiten werden individualisierte Therapien bereits erfolgreich eingesetzt. Doch die Konzepte der individualisierten Medizin bergen gerade bei der Diagnostik und Behandlung von Infektionen noch zahlreiche ungenutzte Potenziale“, sagt Dirk Heinz, wissenschaftlicher Geschäftsführer des HZI.

Aufgrund der hohen Diversität sowohl auf Seiten der Patienten als auch der Erreger seien die Verläufe von Infektionskrankheiten und deren Therapie sehr vielfältig. Deshalb komme am CIIM bei der Entwicklung personalisierter Behandlungsansätze der Forschung eine zentrale Rolle zu. „Wissenschaftler des HZI ebenso wie Forscher und Kliniker der MHH sollen hier zusammengeführt und vernetzt werden“, erklärt der MHH-Präsident Christopher Baum. Forschungsschwerpunkte des CIIM sind unter anderem chronische Infektionen, Infektionen von immungeschwächten Patienten, Magen-Darm-Infektionen und Lungenerkrankungen.

Anzeige

Auf ein eigenes Forschungsgebäude muss das CIIM noch warten, bislang nutzt es Ressourcen von HZI und MHH. Zukünftig aber sollen in eigenen Räumen nationale wie internationale Forschergruppen und medizinische Netzwerke ihre Kompetenzen bündeln und nicht zuletzt den Ärztenachwuchs ausbilden. „Mit diesem Zentrum soll ein einzigartiger Kristallisationspunkt für die Translationsmedizin in der Infektiologie am Standort Hannover-Braunschweig mit überregionaler Strahlkraft entstehen“, so der Leiter des CIIM, Michael Manns, klinischer Direktor des HZI. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2020
Bristol/Helsinki/München – Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 nutzt anders als sein Vorgänger SARS-CoV-1 neben ACE2 einen weiteren Rezeptor zum Eintritt in die Zellen. Die Bindung an Neuropilin-1, die 2
Zweiter Rezeptor für SARS-CoV-2 erklärt breites Symptomspektrum von COVID-19
21. Oktober 2020
Boston/Liverpool – Wissenschaftler des Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School haben den spezifischen Typ von Immunzellen identifiziert, der bei der Herpes-simplex-Virus
Welche Immunzellen die Entzündung bei Herpes-Enzephalitis auslösen
21. Oktober 2020
London – In Großbritannien sind innerhalb von 24 Stunden mehr als 21.000 Coronaneuinfektionen registriert worden. Damit steigt die Gesamtzahl der Ansteckungen nach Regierungsangaben von gestern auf
Mehr als 21.000 neue Coronainfektionen in Großbritannien
21. Oktober 2020
Sofia – In Bulgarien ist angesichts stark steigender Coronazahlen das Tragen von Schutzmasken auch im Freien ab morgen wieder Pflicht. Ziel sei es, die Zahl der Neuerkrankungen zu reduzieren und das
Maskenpflicht in Bulgarien auch im Freien
20. Oktober 2020
Erlangen - Die Deutsche Gesellschaft für Virologie (GfV) warnt davor, zur Bekämpfung der Coronapandemie Herdenimmunität anzustreben. „Mit Sorge nehmen wir zur Kenntnis, dass erneut die Stimmen
Gesellschaft für Virologie warnt vor Herdenimmunität als Ziel
20. Oktober 2020
New York – Neue Berechnungen aus der 8-Millionen-Stadt New York City, die im Frühjahr eine äußerst heftige erste COVID-19-Welle erlebte, deuten darauf hin, dass das Sterberisiko bei einer Infektion
SARS-CoV-2: Bei über 75-Jährigen endet jede siebte Infektion tödlich
14. Oktober 2020
Berlin – Wer eine Krankschreibung wegen einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege benötigt, muss dafür bis zum Jahresende nicht mehr zum Arzt. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) kündigte
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER