NewsPolitikCDU pocht auf Impfpflicht für Kinder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

CDU pocht auf Impfpflicht für Kinder

Dienstag, 15. Dezember 2015

dpa

Karlsruhe – Die CDU will eine gesetzliche Impfpflicht für Kleinkinder. Die Bundes­regierung soll demnach Pflichtimpfungen unter anderem gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Mumps, Masern, Röteln und Windpocken einführen. Die Delegierten des Bundesparteitags in Karlsruhe sprachen sich am Dienstag mit knapper Mehrheit für einen entsprechenden Antrag der Jungen Union aus.

„Wir begrüßen das sehr und fordern die Impfpflicht schon lange”, sagte Hermann Josef Kahl vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Bislang kann in Deutschland jeder selbst entscheiden, ob er sich oder seine Kinder schützen lässt.

Anzeige

Eine heftige Debatte um die Einführung der Impfpflicht in Deutschland war in diesem Jahr nach einer Masern-Epidemie in Berlin entbrannt. Betroffen waren vor allem Menschen ohne Impfschutz. Ein vorerkranktes Kleinkind starb infolge der Masern. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) führte daraufhin eine verpflichtende Impfberatung ein. Kritiker wie der BVKJ hatten diese Maßnahme als zu lax bezeichnet.

Ein Nationaler Aktionsplan sieht vor, Masern und Röteln bis 2020 in Deutschland dauerhaft zu eliminieren. Gröhe rief wiederholt Ärzte, Kitas, Schulen und Eltern zu einer gemeinsamen Kraftanstrengung auf, um die Impflücken zu schließen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. April 2020
Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat Eltern davor gewarnt, wegen der Corona-Pandemie notwendige Vorsorgetermine und Impfungen bei Kindern und Jugendlichen zu
Kinderärzte warnen vor Vernachlässigung von Impfungen
1. April 2020
Langen – Impfstoffe gegen Pneumokokken sind weiterhin nur begrenzt verfügbar. Voraussichtlich ab dem 3. April soll aber Nachschub kommen. Die Firma MSD importiert zwei Chargen ihres
Nachschub an Pneumokokken-Impfstoff kommt diese Woche aus Japan
31. März 2020
Berlin – Eine versehentliche Rötelnimpfung kurz vor der Empfängnis oder in der Frühschwangerschaft hat in Studien bislang nicht zu einer Rötelnembryopathie (CRS, congenital rubella syndrome) geführt.
Keine Hinweise für fetale Schäden nach versehentlicher Rötelnimpfung in der Schwangerschaft
24. März 2020
Nijmegen und Berlin − Nach einer unter Wissenschaftlern lange umstrittenen Hypothese löst eine Impfung mit Lebendviren eine unspezifische Aktivierung des Immunsystems aus, die die Geimpften auch
Können Tuberkulose-Impfstoffe die Abwehrkräfte gegen SARS-CoV-2 verstärken?
21. März 2020
Berlin - Der amtierende Chef des Tübinger Biotechunternehmens CureVac, Franz Werner Haas, hält bereits ab Herbst die Versorgung zehntausender Menschen mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus für
CureVac-Chef: Ab Herbst könnten Zehntausende Corona-Impfstoff erhalten
17. März 2020
Berlin/Tübingen – Jüngste Medienberichte über einen mutmaßlichen Versuch der USA, sich exklusiven Zugriff auf einen möglichen SARS-CoV-2-Impfstoff aus Deutschland verschaffen, haben für Diskussion
CureVac: „Es gab kein Angebot aus den USA“
17. März 2020
Bethesda/Maryland – In Seattle haben gestern die ersten von 45 gesunden Probanden einer Phase-1-Studie einen experimentellen Impfstoff gegen das SARS-CoV-2 erhalten. Erste Ergebnisse könnten laut den
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER