NewsÄrzteschaftZentrale Impfstelle in Berlin hat bislang rund 14.000 Asylsuchende geimpft
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Zentrale Impfstelle in Berlin hat bislang rund 14.000 Asylsuchende geimpft

Montag, 28. Dezember 2015

Berlin – Die zentrale Impfstelle der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und des Landesamts für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) bewährt sich. Unter der Koordination der KV impft das medizinische Personal jeden Tag durchschnittlich 200 Männer, Frauen und Kinder. Seit der Gründung der Impfstelle vor drei Monaten haben rund 14.000 Asylsuchende einen Impfschutz erhalten.

Zur Unterstützung der Ärzte bei Aufklärung und Beratung setzt das LAGeSo zahlreiche Sprachmittler ein. Sie beraten die Asylsuchenden beispielsweise in Urdu, Arabisch, Persisch und Farsi.

Anzeige

Ergänzt wird die Beratung durch einen eigens für die zentrale Impfstelle gefertigten Film, der auf YouTube zu sehen ist.

„Die KV Berlin trägt damit zur gesundheitlichen Versorgung der Asylsuchenden und zum Schutz der Berliner Bevölkerung bei. Die Bereitschaft sich impfen zu lassen, ist bemerkenswert“, hieß es aus der KV.

Die Ärzteorganisation weist daraufhin, dass jeder Mensch regelmäßig seinen Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls auffrischen lassen sollte. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Montag, 28. Dezember 2015, 20:07

Damit ich nicht missverstanden werde!

Ich will, dass für a l l e Menschen in Deutschland nach unserem Grundgesetz, verankert im Grundrecht des Art. 3 I GG, nach dem alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind... "niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden; eine Benachteiligung wegen einer Behinderung ist ebenfalls untersagt"

ausreichend Impfstoffe vorhanden sind und alle geimpft werden können. Nach Auskunft mehrer Apotheken(-Großhändler) sind Standard-Impfstoffe vom Typ DPT und DPT-Polio, die ich für meine Patienten gleichermaßen benötige, deutschlandweit n i c h t mehr lieferbar!

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2019
Köln – Seit dem Beginn der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien befinden sich nach Schätzungen des UN-Kinderhilfswerks Unicef fast 70.000 Kinder auf der Flucht. Bis heute seien in Nordostsyrien
Fast 70.000 Kinder in Nordsyrien auf der Flucht
15. Oktober 2019
Athen/Lesbos – Im völlig überfüllten Migrantenlager der griechischen Insel Samos hat es am gestern Abend nach einem Streit zwischen Syrern und Afghanen schwere Krawalle gegeben. Nach einer
Ausschreitungen in Migrantenlager auf Samos
15. Oktober 2019
Rom – Italien hat der Hilfsorganisation SOS Méditerranée erlaubt, die 176 Flüchtlinge an Bord des Rettungsschiffs „Ocean Viking“ an Land zu bringen. Das teilte die Organisation gestern am späten Abend
Italien lässt Flüchtlinge von „Ocean Viking“ an Land
14. Oktober 2019
Potsdam – Die künftige rot-schwarz-grüne Koalition will in Brandenburg künftig mehrere hundert Flüchtlinge aus humanitären Notlagen aufnehmen. „Wir haben uns auf zwei sehr ambitionierte Programme
Koalitionsrunde in Brandenburg beschließt Aufnahmeprogramme für Flüchtlinge
10. Oktober 2019
München – Vier von fünf Deutschen befürworten generell eine Impfpflicht. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des Vergleichsportals
Vier von fünf Deutschen befürworten Impfpflicht
9. Oktober 2019
Luxemburg – Die von Bundesinnenminister Horst Seehofer verhandelte Übergangslösung zur Rettung von Bootsflüchtlingen kommt kaum voran. Bei einem EU-Innenministertreffen in Luxemburg schloss sich
Seehofers Übergangslösung für Seenotrettung kommt kaum voran
9. Oktober 2019
München – Eine Impfung gegen Masern ist nach Ansicht von Experten sinnvoll und wichtig, eine allgemeine Impfpflicht wird dagegen kritisch gesehen. Das ist ein Fazit einer gestrigen Anhörung im
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER