NewsVermischtesRoboter wird Sprachlehrer für Kinder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Roboter wird Sprachlehrer für Kinder

Dienstag, 29. Dezember 2015

Bielefeld – Der humanoide Roboter „Nao“ soll ab dem kommenden Jahr einge­wanderten Kindern dabei helfen, Deutsch zu lernen. Ein entsprechendes Projekt namens „L2TOR“ (sprich „El Tutor“) startet im Januar unterstützt von der Europäischen Union.

Für das Projekt kooperieren Informa­tiker, Pädagogen und Sprach­wissen­schaftler in einem Konsortium aus fünf Universitäten und zwei Unter­nehmen. Die Plymouth University in Groß­britannien koordiniert die Begleit­forschung. Eine Forschungs­gruppe des Exzellenzclusters kognitive Interaktions­technologie (CITEC) der Universität Bielefeld will dafür sorgen, dass Systeme mit Tablet-PC und Roboter beim Sprachlernen helfen können.

Anzeige

„Uns geht es darum, junge Kinder mit den Sprachkenntnissen auszustatten, die sie für die Schule brauchen“, sagte Stefan Kopp, Leiter der Forschungsgruppe „Kognitive Systeme und soziale Interaktion“, die zur technischen Fakultät gehört und am CITEC beteiligt ist.

Kopps Team arbeitet mit einer Kindertagesstätte aus der Bielefelder Region zusammen. Dort werden die Forscher erproben, wie sich ihre Roboter als Sprachtrainer bewähren. Projektpartner ist die Firma Aldebaran aus Paris, die den Roboter Nao herstellt.

Während des Unterrichts achtet Nao auf die Äußerungen, Mimik und Gestik des Kindes und hilft, wenn es nicht weiterkommt. Zu den Inhalten des Kurses gehören Vokabeln und einfache grammatische Strukturen. Getestet wird, wie Nao den Kindern helfen kann, Sätze zu bilden. Dafür werden ihnen in dem Kurs auch schwierige Wortarten wie Präpositionen, also räumliche Ausdrücke wie „in“, „auf“ oder „neben“, vermittelt. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. April 2019
Tel Aviv – Forscher aus Israel haben menschliches Herzgewebe mit einem 3-D-Drucker hergestellt. Als „Bio-Tinte“ verwendeten sie Kardiomyozyten und Endothelien, die sie vorher aus induzierten
3-D-Drucker stellt Herzflicken und Mini-Herz her
12. April 2019
Jena – Das Jenaer Medizintechnikunternehmen Carl Zeiss Meditec ist nach einem Umsatz- und Ergebnisschub in den ersten sechs Monaten optimistisch für das noch bis Ende September laufende Geschäftsjahr.
Carl Zeiss Meditec stellt höhere Profitabilität in Aussicht
12. April 2019
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk hat im ersten Quartal deutlich zugelegt. Der Umsatz stieg um gut ein Fünftel auf rund 602 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute in
Drägerwerk mit deutlich höherem Umsatz zum Jahresauftakt
1. April 2019
Berlin – Marc-Pierre Möll (53) hat zum 1. April 2019 die Geschäftsführung des Bundesverbands Medizintechnologie (BVMed) übernommen. Er folgt auf Joachim M. Schmitt (67), der die Geschäftsführung des
Möll neuer BVMed-Geschäftsführer
22. März 2019
Melsungen – Wechselkursschwankungen haben den Medizintechnikhersteller B. Braun viel Geld gekostet. „2018 war zufriedenstellend. Was uns nicht gefallen hat, ist das Ergebnis“, sagte der scheidende
B. Braun durch schwache Auslandswährungen gebremst
20. März 2019
Weimar – Der Jenaer Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec rechnet wegen der weltweit steigenden Nachfrage nach Augenbehandlungen mit einem weiteren Aufwärtstrend. „Wir erwarten, dass wir im
Meditec-Vorstand hält an Geschäftsprognose fest
15. März 2019
Pretoria – Erneut haben Ärzte in Südafrika Medizingeschichte geschrieben: Wie die Universität von Pretoria gestern mitteilte, sei es einem Ärzteteam erstmalig gelungen, ein Mittelohr aus dem
LNS
NEWSLETTER