Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Asthma und Neurodermitis erhöhen Risiko auf Gürtelrose

Dienstag, 29. Dezember 2015

Rochester – Menschen mit chronischem Asthma oder Neurodermitis erkranken im Alter häufiger an einer Gürtelrose. Dies kam in einer Fall-Kontroll-Studie im Journal of Allergy and Clinical Immunology (2015; doi: 10.1016/j.jaci.2015.10.032) heraus.

Asthmaerkrankung und Neurodermitis (atopische Dermatitis) gehen mit einer Störung der angeborenen Immunabwehr einher, die im Alter die Reaktivierung des Varizella-Zoster-Virus begünstigt, die der Auslöser der Herpes zoster ist. So etwa erklärt sich der Epidemiologe Young Juhn vom Mayo Clinic Children’s Research Center in Rochester die Ergebnisse seiner Studie, die 371 Zoster-Patienten der doppelten Menge von gesunden Menschen gleichen Alters und Geschlechts gegenüberstellte.

Von den 371 Zoster-Patienten litten 87 (23 Prozent) unter Asthma. In der Kontrollgruppe waren dies mit 114 von 742 Personen nur 15 Prozent. Yung ermittelte eine adjustierte Odds Ratio von 1,70, die mit einem 95-Prozent-Konfidenzintervall statistisch signifikant war. Da Asthma eine häufige Erkrankung ist, könnte laut Yung jede zehnte Gürtelrose auf den Risikofaktor Asthma zurückzuführen sein. 

Die Forscher fanden weiter heraus, dass auch eine Neurodermitis die Entwicklung einer Gürtelrose begünstigt: 45 von 371 Patienten (12 Prozent) mit Herpes zoster hatten eine Neurodermitis angegeben gegenüber 58 von 742 Personen (8 Prozent) aus der Kontrollgruppe. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.05.17
Gelenkersatz: Bei einer Infektion kann die Prothese nicht immer erhalten bleiben
Köln – Infektionen aufgrund eines Gelenkersatzes sind prozentual eher selten. Aufgrund der steigenden Zahl der Prothesen erhöht sich jedoch die absolute Zahl der Komplikationen. Leitlinien beruhen......
22.05.17
Sexuell übertragbare Infektionen: Viele scheuen selbst im Verdachtsfall den Arztbesuch
Köln – Viele Menschen gehen selbst dann nicht zum Arzt, wenn sie sich Gedanken machen, ob sie sich mit einer sexuell übertragbaren Infektion (STI) angesteckt haben könnten. Das zeigte eine heute......
19.05.17
Boston – Der Kinasehemmer Imatinib, der die Bildung von Leukozyten mit dem Philadelphia-Chromosom stoppt und dadurch vor Jahren erstmals eine gezielte Behandlung der chronisch myeloischen Leukämie......
18.05.17
Warme Witterung erhöht Risiko von chirurgischen Infektionen
Iowa City – Chirurgische Infektionen, ein häufiges Problem in Krankenhäusern, treten im Sommer deutlich häufiger auf als im Winter. Eine Studie in Infection Control and Hospital Epidemiology (2017;......
17.05.17
Frankfurt am Main – Nach einer umfassenden Desinfektion geht die Intensivstation des Frankfurter Universitätsklinikums wieder in Betrieb. Das teilte der Vorstand des Klinikums gestern mit. Teile der......
15.05.17
Herzinfarkt: Risiko nach Atemwegsinfektion um ein Vielfaches erhöht
Sydney – In der Woche nach einer Atemwegsinfektion steigt das Risiko für einen Herzinfarkt um das 17-fache. Milde Infektionen der oberen Atemwege erhöhen das Risiko um das 13-fache. Zu diesem Ergebnis......
10.05.17
Monrovia – Eine mysteriöse und tödliche Krankheit im westafrikanischen Liberia könnte womöglich ein Ausbruch von Meningitis C sein. Erste Proben deuten auf die lebensbedrohliche Hirnhautentzündung......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige