NewsPolitikKrankenhauskonzern Asklepios erhöht Anteil an Rhön-Klinikum leicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhauskonzern Asklepios erhöht Anteil an Rhön-Klinikum leicht

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Hamburg/Bad Neustadt a.d. Saale – Der Krankenhausbetreiber Asklepios hat seinen Anteil am unterfränkischen Konkurrenten Rhön-Klinikum AG leicht aufgestockt. Asklepios hält nun 17,6 Prozent der Stimmrechte, wie aus einer Pflichtmitteilung von Mittwoch hervorgeht.

Damit steigt der Anteil des Krankenhauskonzern von Alleingesellschafter Bernard große Broermann an der Rhön-Klinikum AG um gut 2 Prozentpunkte im Vergleich zum Stand von Ende September. Im Aufsichtsrat bei Rhön ist Asklepios nicht vertreten, obwohl das Unternehmen laut Angaben auf der Rhön-Webseite nach dem Klinikzulieferer B. Braun Melsungen zweitgrößter Anteilseigner ist.

Asklepios war einst an einer heftigen Übernahmeschlacht um die Rhön-Kliniken beteiligt, hatte aber letztlich gegen den Konkurrenten Fresenius mit seiner Krankenhaustochter Helios den Kürzeren gezogen.

Anzeige

Fresenius kaufte mehr als 40 Kliniken und damit den Großteil der Rhön-Standorte. Die Rhön-Klinikum AG mit Sitz in Bad Neustadt a.d. Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) betreibt noch zehn eigene Krankenhäuser und will sich stärker auf lukrative Spitzenmedizin ausrichten. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. September 2020
Bad Neustadt – Der Klinikbetreiber Rhön-Klinikum zieht sich aus seiner Mehrheitsbeteiligung am deutschen Ableger des Schweizer Telemedizin-Anbieters Medgate zurück. Man habe den 51-Prozent-Anteil an
Rhön-Klinikum gibt Beteiligung an Telemedizin-Anbieter auf
27. August 2020
Hamburg – Die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA hat im ersten Halbjahr 2020 die Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie weniger deutlich als viele andere Unternehmen im Gesundheitssektor zu spüren
Asklepios Kliniken trotz Corona mit solider Entwicklung
20. August 2020
Bad Neustadt – Auf der ordentlichen Haupt­ver­samm­lung der Rhön-Klinikum AG haben sich gestern die Aktionäre mit einer großen Mehrheit für einen Verzicht auf die Zahlung einer Dividende für das
Aktionäre der Rhön-Klinikum AG verzichten auf Dividende
12. August 2020
Bad Neustadt – Der Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum AG hat nach beendetem Übernahmekampf seinen Vorstand neu aufgestellt. In das Gremium berufen werden zum 15. August Christian Höftberger und zum 1.
Rhön-Klinikum benennt nach Übernahmekampf neue Vorstände
6. August 2020
Bad Neustadt/Saale – Der private Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum hat im ersten Halbjahr bei steigendem Umsatz einen Verlust eingefahren. Dieser betrug unterm Strich 3,7 Millionen Euro nach einem
Rhön-Klinikum macht Verlust wegen Sonderfaktoren
9. Juli 2020
Bad Neustadt/Hamburg – Der Übernahmekampf um den Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum AG ist beendet. Die Hamburger Asklepios GmbH und Co. KGaA – bisher schon Minderheitsaktionärin bei Rhön – kaufte
Übernahme von Rhön-Klinikum durch Asklepios abgeschlossen
23. Juni 2020
Bad Neustadt – Der Chef von Rhön-Klinikum nimmt kurz vor der Übernahme durch den Klinikkonzern Asklepios seinen Hut. Stephan Holzinger habe sein Vorstandsmandat und seine weiteren Ämter mit sofortiger
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER