Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Freiburger Doping-Kommission stößt auf massives wissenschaftliches Fehlverhalten

Mittwoch, 6. Januar 2016

Freiburg – Bei der Aufklärung der Doping-Vergangenheit der Universität Freiburg ist die eingesetzte Untersuchungskommission laut eigenen Angaben auf einen „Forschungs­skandal” gestoßen. Es seien zahlreiche sportmedizinische Arbeiten mit zum Teil erheblichen wissenschaftlichen Mängeln entdeckt worden, sagte die Vorsitzende der Kommission, Letizia Paoli, am Mittwoch.

„Dies ist eine neue Dimension wissenschaftlichen Fehlverhaltens mit möglicherweise gravierenden Folgen für das Fach Sportmedizin”, betonte Paoli. Einige der Arbeiten aus den Jahren nach 1980 beruhten wohl auf Fälschungen von Daten und Selbstplagiaten. Andere Dissertationen, Habilitationen oder Fachpublikationen seien manipuliert worden. Ob ein Zusammenhang zu der Doping-Vergangenheit der Universität besteht, teilte die Kommission nicht mit.

Ein Sprecher der Universität sagte auf Anfrage der Badischen Zeitung vom Mittwoch, dass Paoli „entgegen der vertraglichen Vereinbarungen” mit ihren Erkenntnissen an die Öffentlichkeit getreten sei. Eigentlich sei vereinbart worden, dass erst nach Abschluss der Kommissionsarbeit Details aus der laufenden Arbeit veröffentlicht würden. Der Abschlussbericht soll in den kommenden Wochen vorgelegt werden.

Seit dem vergangenen Herbst beschäftigte sich der Ausschuss mit sportmedizinischen Publikationen der Uni. Die Kommission bat alle Wissenschaftler, die in die Forschungs­arbeiten der Abteilung Sportmedizin von 1980 bis 2000 involviert waren, sich umgehend zu melden. Außerdem solle eine spezielle Task Force eingesetzt werden, um die entsprechenden Autoren und Co-Autoren zu überprüfen. Denn: „Es kann nicht Aufgabe der Evaluationskommission sein, das vorliegende Fehlverhalten zu beurteilen”, sagte Paoli.

Im Juni 2007 war die Kommission zur Untersuchung der Doping-Vorwürfe gegen Sportmediziner der Universität Freiburg eingesetzt worden.

© dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

09.10.17
Millionen an Dopingopfer des DDR-Sports ausgezahlt
Berlin – Aus dem Hilfefonds für Dopingopfer sind bis Mitte 2017 rund 2,52 Millionen Euro an 240 DDR-Dopingopfer geflossen. Jeder erhielt 10.500 Euro Entschädigung, geht aus der Antwort der......
31.08.17
Neuer Dopingtest mit Genmarker
Frankfurt am Main – Ein neues Doping-Testverfahren, das auf die Identifizierung mit Genmarker setzt, soll einen großen Durchbruch im Kampf gegen Medikamentenmissbrauch im Sport bringen. Wie The Times......
29.08.17
Doping: Hohe Dunkelziffer im Spitzensport
Frankfurt am Main – Im Spitzensport wird deutlich mehr gedopt, als durch Kontrollen nachgewiesen wird. Das geht aus einer heute veröffentlichten Studie der Universität Tübingen und der Harvard Medical......
06.07.17
EPO-Doping: Studie findet minimale Leistungssteigerung bei Radamateuren
Leiden – Injektionen des blutbildenden Hormons Erythropoetin, das bei Ausdauersportarten verbreitete und im Profisport illegale EPO-Doping, haben in einer randomisierten kontrollierten Studie nicht......
22.03.17
Streit zwischen Autor der Keul-Studie und Uni Freiburg eskaliert
Freiburg – Der Streit um die Veröffentlichung des Gutachtens zur Rolle des früheren Olympia-Arztes und Sportmediziners Joseph Keul zwischen der Universität Freiburg und dem Autor eskaliert. In einem......
20.03.17
Gutachten belastet Sportmediziner Joseph Keul als Dopingarzt
Freiburg – Zwei Tage nach den Wissenschaftlern hat auch die Universität Freiburg das Gutachten zur Rolle des früheren Olympia-Arztes und Sportmediziners Joseph Keul veröffentlicht. „Das Gutachten über......
23.11.16
Russland verschärft Dopingstrafen für Ärzte und Trainer
Moskau – Nach zahlreichen Dopingfällen hat Russland seine Gesetze verschärft. Künftig drohen Trainern und Ärzten Geld- und Haftstrafen, wenn sie Sportlern die Einnahme eines verbotenen,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige