NewsVermischtesPolizei bittet Ärzte um Mithilfe bei der Identifikation eines unbekannten Toten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Polizei bittet Ärzte um Mithilfe bei der Identifikation eines unbekannten Toten

Donnerstag, 7. Januar 2016

Frankfurt/Oder – Die Kriminalpolizei in Frankfurt (Oder) bittet Ärzte um Mithilfe dabei, einen unbekannten Toten zu identifizieren.

Der rund 60 jährige Mann wurde am 27. Juni 2015 auf den Bahngleisen Fredersdorf/Vogelsdorf tot gefunden. Die Polizei vermutet einen Suizid, konnte den Mann aber bislang nicht identifizieren.

Er ist 169 Zentimeter groß und wiegt 85 Kilogramm. Seine Haare sind grau-blond und zu einem Igelschnitt gekürzt.

Der Mann trägt einen Stent in der rechten Koronararterie. Blinddarm, linke Niere und linker Hoden sind durch Operationen entfernt, die mehrere Jahre zurückliegen könnten.

Er führte folgende Medikamente mit sich: Stada Hoggar Night, Metohexal Succ 475mg, Ramipril-SIS, ASS 100.

Außerdem fand die Polizei bei dem Toten ein Bahnticket Leipzig-Berlin für den 23. Juni 2015.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Brandenburg, Polizeidirektion Ost, KK Mordkommission, 15234 Frankfurt (Oder), Kriminalhauptkommissar Küchler, Telefon 0335 5612720 oder Kriminalkommissar Niemack, E-Mail sven.niemack@polizei.brandenburg.de

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER