Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Umfrage: Deutsche setzen bei Gesundheitsfragen auf das Internet

Freitag, 8. Januar 2016

Berlin – Die Mehrheit der Deutschen setzt laut einer Studie bei Gesundheitsfragen auf das Internet. Das geht aus dem Trendmonitor der Techniker Krankenkasse (TK) hervor, der am Donnerstag in Berlin veröffentlicht wurde. Demnach suchen rund zwei Drittel der Deutschen Informationen zu Gesundheitsthemen in erster Linie im Netz.

Laut Umfrage will rund die Hälfte der Befragten online mit dem Hausarzt oder Facharzt in Kontakt treten. Am häufigsten wünschen sie sich, online Termine vereinbaren zu können, die Zusendung regelmäßiger Rezepte über das Internet und die Weiterleitung von Messwerten an den Arzt.

Die TK fordert, das sogenannte E-Health-Gesetz weiterzuentwickeln. „Denn die Gesetzgebung muss Schritt halten mit dem Bedürfnis der Menschen, auch digital zu kommunizieren, wenn es um ihre Gesundheit geht.” Dabei müsse vor allem der Datenschutz gewährleistet werden.

Laut Studie fordern etwa zwei Drittel, dass die Kommunikation mit dem Arzt nur über eine besonders geschützte Plattform erfolgen soll. Für den Trendmonitor befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa rund 1.000 für die deutsche Bevölkerung repräsentativ ausgewählte Bundesbürger.

© kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.05.17
KBV konkretisiert Forderungen für den Bundestagswahlkampf
Freiburg – In der ersten Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nach der Wahl der Vorsitzenden und des KBV-Vorstandes verabschiedeten die Delegierten einen......
22.05.17
KBV will Chancen der Digitalisierung sinnvoll nutzen
Freiburg – Als einmalige Datenautobahn für mehr als 100.000 Nutzer schafft das Sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (SNK) beste Voraussetzungen für den digitalen Wandel im Gesundheitswesen.......
22.05.17
Hamm – Angesichts der Inflation von psychologischen Beratungsangeboten im Internet will der Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) ein Gütesiegel einführen. Dieses solle die Nutzer über die......
22.05.17
Berlin – Die Ärzteschaft darf sich den Möglichkeiten der Digitalisierung nicht länger verschließen. Das hat Peter Bobbert, Bundesvorstandsmitglied des Marburger Bundes, in einem aktuellen......
18.05.17
Netzpolitischer Dialog: Die Idee von Souveränität bewahren
Berlin – Wissen wir durch Dr. Google bald besser über Krankheiten Bescheid als unser Arzt? Wie beeinflussen Wearables den Umgang des Einzelnen mit seiner Gesundheit? Wie solidarisch bleibt unser......
18.05.17
Berlin – Um die Vorteile der Digitalisierung für Hausärzte nutzbar zu machen, hat der Deutsche Hausärzteverband gemeinsam mit einem Softwareunternehmen eine webbasierte Applikation entwickelt, mit......
16.05.17
Dresden – Sachsen will Patienten künftig komfortabler versorgen und setzt dabei auf Errungenschaften der Technik wie Computer und Tablet. Das Landeskabinett verabschiedete dazu heute eine neue......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige