NewsPolitikSicherstellungs­zuschlag an freiberuflichen Hebammen ausgezahlt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sicherstellungs­zuschlag an freiberuflichen Hebammen ausgezahlt

Freitag, 15. Januar 2016

Berlin – Die Zahl der freiberuflichen Hebammen mit Geburtshilfe ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Dies geht aus einer Statistik des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) hervor. Waren es im Oktober 2014 noch 5.018 Hebammen, lag die Zahl ein Jahr später bei 5.121 und damit um rund zwei Prozent höher.

Berufsverbände hatten befürchtet, die Zahl freiberuflicher Geburtshelferinnen könne aufgrund der erheblich gestiegenen Beiträge für Berufshaftpflichtversicherungen stark sinken und sich deshalb für einen finanziellen Ausgleich stark gemacht. Daraufhin hatte die Schiedsstelle einen sogenannten Sicherstellungszuschlags festgelegt. Dieser wurde durch den GKV-Spitzenverband nun erstmals an rund 3.000 Hebammen ausgezahlt.

Anzeige

„Wir sind froh, dass das Ausgleichsverfahren schnell und unbürokratisch angelaufen ist und die Hebammen vor Ort ihr Geld für die gestiegenen Kosten der Haftpflicht­versicherung erhalten können“, erklärte Johann-Magnus v. Stackelberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes. Dies zeige, dass die von der Schiedsstelle im September 2015 festgelegten Regelungen zum Haftpflichtausgleich funktionierten.

Der Deutsche Hebammenverband sieht das jedoch anders: „Im besten Fall bleibt die Hebamme auf mindestens auf 1.953 Euro pro Jahr sitzen“, verwies Katharina Jeschke, Präsidiumsmitglied und Verhandlungsführerin des Hebammenverbands.Aus diesem Grund habe der Verband gegen das System  des Sicherstellungszuschlags bereits Klage eingereicht. Darüber hinaus bezeichnete der Verband die veröffentlichten GKV-Statistik als „widersprüchlich und nicht aussagekräftig“, da sie auch Hebammen aufführe, die nicht geburtshilflich tätig seien. © dpa/hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. März 2020
Berlin − Hebammen bieten Schwangeren und Paaren mit Neugeborenen ihre Hilfe in der Coronakrise mit Videoschalte an. Bis Mitte Juni könne verstärkt auf Beratung oder Kursteilnahme per
Hebammen helfen per Video
28. Februar 2020
Stuttgart – Ein baden-württembergisches Bündnis aus Ärzten, Hebammen und Eltern macht sich für eine umfassende Reform der Geburtshilfe in Deutschland stark. Auf einem nationalen Geburtshilfegipfel
Ärzte, Hebammen und Eltern wollen nationalen Geburtshilfegipfel
25. Februar 2020
Bochum/Düsseldorf – Der Aufbau von Studienmöglichkeiten für angehende Hebammen läuft aus Sicht des Deutschen Hebammenverbands in Nordrhein-Westfalen (NRW) viel zu schleppend. „Das Land hat doch
Kritik am langsamen Aufbau von Studiengängen für Hebammen
4. Februar 2020
Rostock – In Mecklenburg-Vorpommern beginnt noch in diesem Jahr eine akademische Ausbildung für Hebammen. Zum Wintersemester 2020/2021 werde die Universität Rostock einen neuen Bachelor-Studiengang
Neuer Studiengang in Rostock für Hebammen
3. Februar 2020
Berlin – Wegen einer bundesweiten Reform bei der Hebammenausbildung stehen auch in der Hauptstadt Veränderungen an. Die letzten Ausbildungsjahrgänge von Charité und Vivantes starten nach Angaben der
Hebammenreform: Charité schafft neuen Studiengang
30. Januar 2020
Erfurt – Thüringens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Heike Werner (Linke) will auch in dieser Legislaturperiode am Runden Tisch zur Situation der Hebammen festhalten, um deren Situation weiter zu verbessern. In
Runder Tisch zur Hebammenversorgung soll in Thüringen fortgeführt werden
29. Januar 2020
Hamburg – Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) hat bis Mitte des Jahres einen Plan für zusätzliche Kapazitäten in der Geburtshilfe und der Versorgung von Neugeborenen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER