Ärzteschaft

Förderung für die ambulante Weiterbildung zum Pädiater in Mecklen­burg-Vorpommern

Donnerstag, 21. Januar 2016

Schwerin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Mecklenburg-Vorpommern und die AOK Nordost werden die ambulante Weiterbildung zum Kinder- und Jugendarzt in Mecklenburg-Vorpommern künftig besonders fördern. Ihre Vereinbarung sieht vor, dass niedergelassene Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin, die einen Weiterbildungs­assistenten anstellen, einen Zuschuss zu den Gehaltskosten in Höhe von monatlich 3.500 Euro für einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten erhalten können.

Dies entspricht der bereits seit Jahren etablierten, gesetzlich geregelten Förderung zum Facharzt für Allgemeinmedizin. „Wir haben bereits jetzt Probleme, freiwerdende Praxen nachzubesetzen und sehen deshalb dringenden Handlungsbedarf, um die Situation beim kinderärztlichen Nachwuchs zu verbessern, damit die kleinen Patienten auch zukünftig wohnortnah eine medizinische Grundversorgung erhalten können“, sagte der KV-Vorstandsvorsitzende Axel Rambow. Er wies daraufhin, dass jeder vierte Kinderarzt im Land über 60 Jahre alt sei.

Anzeige

„Unsere Vereinbarung knüpft an die Förderung der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin an. Diese hat sich bereits seit vielen Jahren bewährt und zu einem deutlichen Anstieg der Zahlen beim hausärztlichen Nachwuchs in Mecklenburg-Vorpommern geführt“, sagt Harald Möhlmann von der AOK Nordost.

„Damit ist es für unsere Kollegen endlich wirtschaftlich darstellbar, sich in der Weiterbildung unserer Praxisnachfolger zu engagieren“, begrüßte Andreas Michel, Landeschef des Verbandes der Kinder- und Jugendmedizin, die Vereinbarung. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.12.16
Potsdam/Cottbus – Das im Herbst 2015 gestartete Weiterbildungsprojekt „Ukraine – Kindergesundheit“ schult mit finanzieller Unterstützung aus dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) Pädiater in der......
16.12.16
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat zwei neue pflegerische Weiterbildungsempfehlungen veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die Notfallpflege und die Intermediate-Care-Pflege.......
09.12.16
Bad Segeberg – Heute ist in Schleswig-Holstein der Startschuss für das Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin gefallen. Das Programm der Ärztekammer Schleswig Holstein soll die Attraktivität des......
08.12.16
Immer mehr Ärzte im Förderprogramm Allgemeinmedizin
Berlin – Seit dem Start des überarbeiteten Förderprogramms für die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin nehmen jedes Jahr mehr Ärzte daran teil. Mittlerweile ist die angestrebte Marke von 5.000......
16.11.16
Frankfurt – Einen Blick auf die neue Ärztegeneration ermöglicht das Weiterbildungsregister der Landesärztekammer Hessen. Jetzt liegt die abschließende Auswertung der Daten des Jahres 2015 vor. Danach......
06.10.16
Stuttgart – Baden-Württemberg will die Facharztweiterbildung in Praxen ausweiten. Wie dies geschehen soll, darauf hat sich die Kassenärztliche Vereinigung (KV) jetzt mit den Krankenkassenverbänden des......
30.09.16
München – Bayerische Kinder- und Frauenärzte, Kinder- und Jugendpsychiater, Augen-, Hals-Nasen-Ohren- und Hautärzte, die in ihrer Praxis ärztliche Nachwuchskräfte ausbilden, können dafür künftig eine......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige