NewsVermischtesFlächendeckende Versorgung mit neuer Schlaganfalltherapie nötig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Flächendeckende Versorgung mit neuer Schlaganfalltherapie nötig

Montag, 25. Januar 2016

Berlin – Das neue Verfahren der mechanischen Thrombektomie verändert die Therapie des akuten Schlaganfalls grundlegend. Darauf weist die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) hin. „Mit der mechanischen Thrombektomie gelingt es Rekanalisationsraten von rund 90 Prozent zu erreichen“, erläutert deren zweiter Vorsitzende Gerhard Hamann.

In den nächsten Jahren gehe es unter anderem darum, dieses Therapieverfahren weiterzuentwickeln und spezielle Subgruppen zu identifizieren, die nicht oder nicht in besonderem Maße von diesem Verfahren profitierten. „Zum anderen werden die praktischen Umsetzungen in verschiedenen Modellen der Versorgung zur Diskussion stehen“, erklärte der Direktor der Klinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation am Bezirkskrankenhaus Günzburg. Deutschland müsse in den nächsten Jahren die flächendeckende Versorgung akuter Schlaganfallpatienten mit dieser neuen Therapiemethode gewährleisten.

Anzeige

Im Augenblick stellen laut Hamann 107 von der DSG zertifizierte überregionale Stroke Units die Versorgung sicher. Sie können nach den neusten Zertifizierungskriterien auf mindestens zwei interventionell tätige Neuroradiologen/Radiologen zurückgreifen, die mechanische Thrombektomie durchführen können.

Wichtig für die Versorgung sind laut der DSG außerdem die sogenannten neurovas­kulären Netzwerke (NVN). Ein NVN besteht aus dem Zentrum mit überregionaler Stroke-Unit, neurochirurgischer, neuroradiologischer und gefäßchirurgischer Abteilung sowie weiteren Einrichtungen zur Versorgung komplexer Schlaganfallpatienten und fest eingebundenen Netzwerkkliniken mit klaren Zuweisungs- und Besprechungsregeln.

Die DSG kündigte an, die Versorgung mit Stroke Units und mit NVN als größeren Einheiten auszubauen.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. April 2019
Greifswald – Wissenschaftler der Universitätsmedizin Greifswald haben die Wirksamkeit der Gleichstromstimulation bei der Wiedererlangung des Sprachvermögens nach einem Schlaganfall untersucht. Während
Neurologen untersuchen Wiedererlangung des Sprachvermögens nach Schlaganfall
12. April 2019
Boston – Teilnehmerinnen der US-amerikanischen Women’s Health Study mit sehr niedrigen LDL-Cholesterinwerten oder niedrigen Triglyzeridwerten erlitten häufiger einen hämorrhagischen Schlaganfall. Dies
Zu niedriges Cholesterin könnte Risiko auf Hirnblutung erhöhen
9. April 2019
Preston – Die Hälfte aller stationär betreuten Schlaganfallpatienten ist von einer Harninkontinenz betroffen. Verhaltensorientierte Behandlungsmaßnahmen, physikalische Therapien oder auch Akupunktur
Schwache Evidenz für Behandlungsalternativen von Harninkontinenz nach Schlaganfall
8. April 2019
Oxford – Ein moderater Alkoholgenuss von 1 bis 2 Getränken pro Tag senkt entgegen früheren Behauptungen das Risiko für einen Schlaganfall nicht. Das berichten Wissenschaftler der Universität Oxford im
Das tägliche Glas Wein schützt nicht vor Schlaganfall
4. April 2019
Toulouse – Ältere Bewohner von Pflegeheimen in Frankreich, die an einem Typ-2-Diabetes litten, erkrankten in einer prospektiven Beobachtungsstudie im Journal of American Geriatrics Society (2019; doi:
Paracetamol könnte Schlaganfallrisiko bei älteren Diabetikern erhöhen
27. März 2019
Freiburg – Ein EEG basiertes Sofort-Feedback-Verfahren kann Schlaganfallpatienten dabei unterstützen, die Sprache wiederzuerlernen. Darauf hat die Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie
Sofort-Feedback-Verfahren unterstützt Schlaganfallpatienten bei Sprachübungen
12. März 2019
Köln – Die Universitätsklinik Köln hat eine neurologische Station zur „Comprehensive Stroke Unit“ umgebaut, die auf die Behandlung von Schlaganfallpatienten spezialisiert ist. „Unsere bisherigen
LNS
NEWSLETTER