NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen fördert erstes Praxisnetz im Land
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen fördert erstes Praxisnetz im Land

Mittwoch, 27. Januar 2016

Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen hat das Praxisnetz „genial - GesundheitsNetz im Altkreis Lingen“ als besonders förderungswürdig anerkannt. „Die Besonderheit ist die intensive Zusammenarbeit über die Sektoren­grenzen hinweg. Das kommt unmittelbar den Patienten der Region zugute“, sagte der KV-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch anlässlich einer Netzversammlung in Lingen.

Anfang 2012 ermöglichte die damalige schwarz-gelbe Koalition mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz den KVen, Praxisnetze anzuerkennen und finanziell zu fördern. Mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz hat die schwarz-rote Regierung diese Regelung im Paragraf 87b des fünften Sozialgesetzbuches verbindlich vorgeschrieben.

Um als Praxisnetz anerkannt zu werden, müssen definierte Strukturvorgaben erfüllt sein. Unter anderem muss das Netz aus mindestens 20 Arztpraxen bestehen, sich aus Hausärzten und mindestens drei weiteren Fachgruppen zusammensetzen, einen Geschäftsführer sowie eine Geschäftsstelle haben, seit mindestens drei Jahren bestehen und mit externen Partnern kooperieren. Zudem muss klar erkennbar sein, dass sich die Praxisnetze drei Versorgungszielen verpflichtet fühlen: der Patien­tenzentrierung, einer kooperativen Berufsausübung und verbesserter Prozesse bei Diagnose und Therapie.

Anzeige

„Anerkannte Praxisnetze werden wie standortübergreifende Berufsausübungs­gemein­schaften behandelt und erhalten Zuschläge auf das Regelleistungsvolumen (RLV)“, erläuterte die KV gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt. Die Höhe der Zuschläge richtet sich nach dem Kooperationsgrad innerhalb des Netzes. Der Anpassungsfaktor der RLV-Zuschläge liegt dabei zwischen 1 und 1,75.

„Neben der weiteren Koordinierung der medizinischen und pflegerischen Zusammen­arbeit werden wir uns in der Öffentlichkeit, in Gemeinden sowie Kommunen engagieren und unsere Verantwortung für eine Verbesserung der Versorgung der Menschen unserer Region aktiv wahrnehmen“, sagte Wolfgang Hentrich, Vorstandsvorsitzender des Ärztenetzes „genial“. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER