Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV informiert über die Vernetzung von Praxen

Donnerstag, 4. Februar 2016

Berlin – Die Arbeit in Praxisnetzen ist für viele niedergelassene Ärzte und Psycho­therapeuten von großem Interesse. Das berichtet die Kassenärztliche Bundes­vereinigung (KBV) aufgrund von Daten des sogenannten Ärztemonitors, einer Befragung von Niedergelassenen, die alle zwei Jahre stattfindet. Danach beteiligten sich 2012 27 Prozent der Vertragsärzte an einem Praxisnetz, bei den Vertrags­psychotherapeuten waren es 17 Prozent. 2014 stieg der Anteil auf 32 Prozent beziehungsweise 23 Prozent.

Die KBV hat daher jetzt ein Serviceheft zur erfolgreichen Vernetzung herausgegeben. Im Mittelpunkt stehen die Anforderungen zur Anerkennung und Förderung von Praxisnetzen sowie rechtliche Rahmenbedingungen. Zudem erläutern die Autoren die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Gründung eines Netzes, die Aufgaben eines Netzmanagers und die unterstützende Wirkung von Qualitätsmanagement in der Netzarbeit.

„Als Mitglied in einem Praxisnetz profitieren Sie und Ihre Patienten von einer intensiven fachlichen Zusammenarbeit mit Kollegen – gleichzeitig bleibt die Selbstständigkeit Ihrer ärztlichen und psychotherapeutischen Tätigkeit bewahrt“, umreißen die Autoren im Vorwort der Broschüre, was Praxisnetze so attraktiv für Niedergelassene macht. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20.06.17
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) will auch künftig die Gründung eines Praxisnetzes sowie dessen Weiterentwicklung fördern. Dafür stellt sie bis Ende 2022 eine Million......
07.06.17
Berlin – Ärztenetze haben Erfahrungen darin, regionale Versorgungsziele zu entwickeln und umzusetzen. Sie sind daher in besonderer Weise qualifiziert, das Gesundheitswesen hin zu mehr......
25.04.17
Berlin – Anerkannte Netze müssen den Status von Leistungserbringern erhalten. Zudem soll es eine bundesweit einheitliche Netzförderung geben. Diese Forderungen erhebt die Agentur Deutscher Arztnetze......
18.01.17
Detmold – Ein positives Fazit ihrer engen Zusammenarbeit im Kreis Lippe in Ostwestfalen ziehen das Klinikum des Landkreises und die rund 130 Ärzte des Ärztenetzes Lippe. Besonders ein externes......
23.12.16
München – Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) hat eine positive Bilanz des vor knapp zwei Jahren in Bayern gestarteten Förderprogramms „Gesundheitsregionen plus“ gezogen. Das Programm sei......
12.12.16
Berlin – Die Psychiatrie Initiative Berlin Brandenburg (PIBB) feierte am Freitag ihr zehnjähriges Bestehen. Als „Erfolgsmodell“ bezeichnete die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie,......
30.11.16
Ärztehäuser sind ein Erfolgsmodell
Düsseldorf – Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat das Konzept der Ärztehäuser gelobt. „Vernetzungen liegen bei der ambulanten Medizin im Trend“, erläuterte die Bank in einer......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige