Ärzteschaft

Terminservicestelle der KV Nordrhein erhält im ersten Monat 2.500 Anrufe

Mittwoch, 24. Februar 2016

Düsseldorf – Die neue Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein hat seit dem Start am 25. Januar rund 2.500 Anrufe von Patienten erhalten. Besonders nachgefragt waren Termine bei Neurologen, Radiologen, Kardiologen und Pneumologen.

Nur rund die Hälfte der Anrufer verfügte über eine vom überweisenden Arzt mit dem Buchstaben „A“ gekennzeichnete Überweisung. In diesen Fällen haben die Patienten Anspruch auf einen Facharzttermin innerhalb von vier Wochen – die Mitarbeiter der Terminservicestelle konnten für alle Anrufer einen Termin im vorgegebenen Zeitraum finden.

Anzeige

„Aus diesem Grund haben wir auch noch keinen Behandlungstermin in einem Krankenhaus vereinbaren müssen. Damit ersparen wir den Patienten und uns zusätzlichen Aufwand, zumal die Kosten für diese Behandlung von den niedergelassenen Fachärzten in Nordrhein zu übernehmen wären“, erläutert der stellvertretende Vorsitzender der KV Nordrhein, Bernhard Brautmeier.

Der Terminvermittlung war nur möglich, weil die Servicestelle in den vergangenen Wochen über 3.500 Rückmeldungen nordrheinischer Fachärzte erhalten hat, die ihre Termine gemeldet haben. „Die Zusammenarbeit mit den Haus- und Fachärzten funktioniert. Dafür bedanken wir uns bei unseren Mitgliedern“, so Brautmeier.

Die betonte, die KV sei zufrieden mit dem Ablauf des ersten Monats. „Unterm Strich haben wir die vom Gesetzgeber gestellte Aufgabe mehr als erfüllt“, sagte Brautmeier.

Gestern hatte auch die KV Brandenburg über den Start ihrer Terminservicestelle berichtet. In den vergangenen Wochen zählten deren Mitarbeiter 404 Anrufe. „Die Zahlen nach vier Wochen bestätigen unsere von Anfang an vertretende Einschätzung, dass die Terminservicestelle in Brandenburg vollkommen überflüssig ist“, sagte Peter Noack, stellvertretender Vorsitzender der KV Brandenburg.

Gesetzliche Grundlage für die Servicestellen ist das Versorgungsstärkungsgesetz. Danach müssen alle KVen seit 25. Januar eine Servicestelle zur Vermittlung von Facharztterminen unterhalten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

06.02.17
Hanau – Rudolf Henke, CDU-Bundestagsabgeordneter und Chef des Marburger Bundes (MB), ist gegen eine Fortführung der Terminservicestellen (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigungen. Auf einer......
30.01.17
Mainz – Ein Jahr nach ihrem Start wird die Vermittlungsstelle für Facharzttermine in Rheinland-Pfalz vergleichsweise wenig genutzt. Der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz zufolge kommen......
26.01.17
Terminservicestelle: KV Bayerns zieht gemischte Bilanz
München – Nach einem Jahr Terminservicestelle hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) ein gemischtes Fazit gezogen. Zwischen dem 25. Januar und dem 31. Dezember 2016 seien an die......
17.01.17
Terminservice­stellen: Hohe Kosten, wenige Vermittlungen
Berlin – Seit einem Jahr helfen die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) Patienten bei der Suche nach einem Facharzt. Wie hoch die Kosten dafür in Deutschland sind, dazu gab......
12.01.17
Stuttgart – Baden-württembergische Patienten nehmen die vor einem Jahr eingerichtete Servicestelle zur Vermittlung von Fachärzten selten in Anspruch. 2016 seien insgesamt 14.360 Anrufe eingegangen,......
10.01.17
Hannover – Niedersächsische Patienten nehmen die vor einem Jahr eingerichtete Terminservicestelle zur Vermittlung von Fachärzten sehr selten in Anspruch. Insgesamt seien vom 26. Januar 2016 bis zum......
06.01.17
Cottbus – Die Terminservicestelle für Facharzttermine funktioniert, wird aber gar nicht gebraucht. Dieses Fazit hat nach einem Jahr Praxis die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) gezogen.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige