Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Eliminierung der Hepatitis C in Deutschland scheint möglich

Donnerstag, 25. Februar 2016

Berlin – Eine konsequente Screeningstrategie für Hepatitis-C-Infektionen forderte gestern das als gemeinnützig anerkannte Leberhilfe Projekt gUG, das sich die Entwick­lung von ganzheitlichen Strategien zur Bekämpfung von Lebererkrankungen zur Aufgabe gemacht hat. So könnten die infizierten Personen ermittelt, die Infektionskanäle unterbrochen und in einem überschaubaren Zeitraum die Hepatitis-C-Infektionen in Deutschland eliminiert werden, bestätigte Thomas Berg, Hepatologe am Universitäts­klinikum Leipzig. Seit der Zulassung von Wirkstoffen der zweiten DAA-Generation (Direct Acting Agent) im Jahr 2014 sei es möglich, dass Hepatitis C bei mehr als 90 Prozent der Infizierten vollständig und relativ nebenwirkungsfrei auszuheilen.  

Derzeit sind in Deutschland etwa 250 000 Menschen mit Hepatitis C infiziert, die anfangs häufig unspezifisch und unspektakulär verläuft und oft erst nach Jahren und Jahrzehn­ten zu Leberzirrhose und Leberkrebs führt. „Es kommt einer Revolution gleich, dass wir diese gefährliche Virusinfektion ausrotten könnten. Wir haben die therapeutischen Mittel, die Risikogruppen sind definiert und wir können deshalb das Screening vergleichsweise einfach organisieren“, meinte Berg.

Welche Kosten das verursachen würde, hat das Leberhilfe Projekt mit Unterstützung einer Pharmafirma untersucht. Im „Eco-Hep Report“ werden dazu zwei Szenarien verglichen: die Entwicklung der von der Hepatitis C verursachten Kosten zum einen unter der Annahme, dass die heute üblichen Routinen fortgesetzt werden, zum anderen unter der Annahme, dass ein gezieltes Screening bei den Risikogruppen durchgeführt wird und die Zahl der Therapien auf dem heutigen Niveau beibehalten werden kann.

Dem Report zufolge sinken bei beiden Szenarien die Zahl der HCV-Infizierten und die Kosten. Im Szenario mit Eliminationsstrategie jedoch fallen ab 2025 die Zahlen der HCV-Infizierten und die Kosten rapide ab und liegen im Jahr 2040 nahe der Nulllinie. „Mit dem Eco-Hep Report haben wir einen eindrucksvollen Beleg dafür an die Hand bekommen, dass die Elimination der Hepatitis C auch unter ökonomischem Gesichtspunkt geradezu gefordert werden muss“, meinte Siegbert Rossol vom Krankenhaus Nordwest in Frankfurt. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

02.05.17
Medikamente heilen Hepatitis C nach Nieren­transplantation
Philadelphia – Die neuen direkt antiviralen Agentien (DAA) zur Behandlung der Hepatitis C könnten den Pool von Spenderorganen für die Nierentransplantation erweitern. Dies zeigen erste Ergebnisse......
25.04.17
„Die Bundesregierung muss ihre Haltung zu Entschädigungs­zahlungen für HCV-Opfer überdenken.“
Gießen – Infolge des Skandals mit viruskontaminierten Gerinnungspräparaten haben sich in den 1980er-Jahren in Deutschland mehr als 4.000 Bluter mit Hepatitis C und HIV infiziert. Während der Bund den......
24.04.17
Genf – Weltweit sind schätzungsweise 325 Millionen Menschen chronisch mit dem Hepatitis-B- oder dem Hepatitis-C-Virus infiziert. Obwohl beide Erkrankungen behandelt werden können, sind 2015 etwa 1,75......
21.04.17
WHO sieht dringenden Handlungsbedarf bei Hepatitis
Genf – Rund 325 Millionen Menschen sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit chronischer Hepatitis B oder Hepatitis C infiziert, aber nur ein Bruchteil von ihnen weiß das. Darauf......
06.04.17
Hepatitis-A-Ausbruch in Berlin: Impflücken befürchtet
Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) und andere bitten Ärzte, bei ihren männlichen Patienten, die Sex mit Männern haben, den Impf- beziehungsweise Immunstatus zu überprüfen und gegebenenfalls gegen......
03.04.17
Hepatitis B und C erhöhen Risiko auf Morbus Parkinson
Oxford – Patienten mit einer chronischen Hepatitis B oder C erkranken im Alter häufiger an einem Morbus Parkinson. Dies kam in einer retrospektiven Kohortenstudie in Neurology (2017; doi:......
31.03.17
HIV-Hilfegesetz: Bund will Entschädigung für Opfer des Blutskandals alleine zahlen
Berlin – Schon bald werden der Stiftung „Humanitäre Hilfe“ die Gelder ausgehen, mit denen sie Betroffene des Blutskandals entschädigt. Nach aktuellem Stand reichen die Mittel für HIV-Infizierte und......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige