NewsMedizinEMA überprüft Antibabypille gegen Akne
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

EMA überprüft Antibabypille gegen Akne

Montag, 29. Februar 2016

dpa

London – Orale Kontrazeptiva, mit den Wirkstoffen Ethinylestradiol und Dienogest, werden seit einigen Jahren auch zur Behandlung der Akne angeboten. Da die britische Arzneimittelbehörde MHRA Zweifel am Nutzen hat, hat die europäische Arzneimittel­behörde EMA jetzt ein Risikobewertungsverfahren eingeleitet.

Die „Pille“ gegen Akne enthält die Kombination aus dem Östrogen Ethinylestradiol (Dosis 0,03 mg) und dem synthetischen Gestagen Dienogest (2 mg), das 1979 in der ehemaligen DDR entwickelt wurde. Die Kombination wird heute in verschiedenen osteuropäischen Ländern, aber auch in Belgien, Luxemburg, Österreich und Spanien angeboten. In Deutschland ist sie seit 2013 als Maxim für die Indikation Akne zugelassen, wenn geeignete lokale Behandlungen versagt haben.

Anzeige

Die MHRA hat beklagt, dass der Nutzen zur Behandlung von Akne bisher nicht hinreichend belegt worden sei. Ferner befürchtet die MHRA, dass das Risiko venöser Thromboembolien für diese Kombinationsarzneimittel nicht ausreichend charakterisiert wurde. Unter dem Strich könnte die Nutzen-Risiko-Bilanz negativ ausfallen. Ob dies der Fall ist, soll jetzt ein Risikobewertungsverfahren herausfinden, das der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) durchführt.

Vom Ergebnis wird abhängen, ob die Zulassungen erhalten bleiben können, verändert, ausgesetzt oder widerrufen werden müssen, wobei die Entscheidung letztlich bei der Europäischen Kommission liegt, die eine rechtlich bindende Entscheidung für alle EU-Mitgliedstaaten treffen wird. Für die Dauer dieser Überprüfung gibt es keine Einschränkungen. Patientinnen mit Aufklärungsbedarf wird geraten, sich an ihren Arzt oder Apotheker zu wenden. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Dezember 2018
Berlin – Wegen falsch bedruckter Tablettenverpackungen werden mehrere Chargen einer Antibabypille zurückgerufen – es drohen Anwendungsfehler und ungewollte Schwangerschaften. Frauen, die zwischen 27.
Antibabypille zurückgerufen: Ungewollte Schwangerschaft droht
30. November 2018
Berlin – Das Bundesfamilienministerium prüft Möglichkeiten, Frauen mit geringem Einkommen beim Kauf von Verhütungsmitteln zu unterstützen. „Jede Frau hat ein Recht auf eine sichere und gut
Giffey will ärmere Frauen bei Kauf von Verhütungsmitteln unterstützen
28. November 2018
Berlin – Gesundheitsexperten sind besorgt über wiederkehrende Lieferengpässe für wichtige Medikamente in Deutschland. Betroffen sind unter anderem Antibiotika und Krebsmedikamente, wie eine
Experten besorgt wegen häufiger Lieferengpässe bei Arzneimitteln
27. November 2018
Berlin – Die Bundesregierung zeigt nach Ansicht der FDP nicht genug Interesse daran, die Arzneimittelskandale der vergangenen Monate aufzuklären. Das erklärte Andrew Ullmann, Obmann der FDP-Fraktion
FDP gehen Pläne der Bundesregierung zur Arzneimittelsicherheit nicht weit genug
19. November 2018
Bonn/Langen – Arzneimittelbehörden rufen in einer gemeinsamen Kampagne ab heute weltweit Patienten auf, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderes Augenmerk soll dabei Nebenwirkungen
Arzneimittelbehörden rufen zur Meldung von Nebenwirkungen auf
16. November 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) reagiert mit einer umfassenden Reform auf die Skandale der vergangenen Monate um illegale Geschäfte mit Arzneimitteln. „Patienten müssen sich darauf
Umfassende Arzneimittelreform ist Konsequenz aus Skandalen
16. November 2018
Bonn – Die Fachinformationen von hormonellen Kontrazeptiva müssen künftig neben Depressionen auch auf eine mögliche Suizidalität hinweisen. Die Arzneimittelbehörden ziehen damit Konsequenzen aus den
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER