NewsVermischtesWeniger Tierversuche in der Forschung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Weniger Tierversuche in der Forschung

Montag, 7. März 2016

Bonn – In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der für Forschungszwecke gebrauchten Tiere in Deutschland zurückgegangen. 2013 lag sie bei rund 2,9 Millionen und damit etwas drei Prozent unter dem Vorjahresniveau. 2014 ist die Zahl nochmals um 6,6 Prozent gesunken. Das berichtet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in ihrer neuen Broschüre „Tierversuche in der Forschung“.

„Tierversuche sind in der biologischen und medizinischen Grundlagenforschung unverzichtbar – damit besteht ein klassisches Dilemma, da der Erkenntnisgewinn zum Wohl des Menschen mit der Belastung von Tieren verbunden ist“, schreibt Gerhard Heldmaier, Vorsitzender der Senatskommission für tierexperimentelle Forschung der DFG, im Vorwort der Publikation.

Der größte Anteil der für Forschungszwecke verwendeten Tiere verteilt sich auf die Grundlagenforschung (31,1 Prozent) und die „translationale und angewandte Forschung“ (11,9 Prozent). Beide gemeinsam beschreiben den Aufwand für medizinische Forschung, der damit bei 43 Prozent liegt. Es kommen dabei überwiegend Kleinsäuger wie Mäuse, Ratten, Meerschweinchen und Kaninchen zum Einsatz, daneben Fische und Vögel für spezielle Fragestellungen. Mäuse sind mit 68 Prozent (1,901 Millionen) neben Ratten mit 13 Prozent die häufigsten Versuchstiere.

Anzeige

Die DFG-Broschüre informiert auf 76 Seiten allgemein verständlich über das Thema Forschung und Tierschutz in Deutschland und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, Lehrpersonal an Schulen und Hochschulen, Vertreter aus Politik und von Behörden sowie an Wissenschaftler, die in ihrer Forschung mit Tierversuchen zu tun haben. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. September 2019
Jena – Zur Erforschung von Infektionskrankheiten soll in Jena ein neues Leibniz-Zentrum entstehen. Der Bund unterstützt das Projekt in den kommenden 15 Jahren mit 150 Millionen Euro, wie ein Sprecher
Millionenförderung für neues Leibniz-Zentrum in Jena
13. September 2019
Köln – Die USA wollen Giftigkeitstests an Säugetieren bis 2035 vollständig durch verlässliche tierfreie Methoden ersetzen. Darauf hat der Verein Ärzte gegen Tierversuche heute hingewiesen. Demnach hat
USA planen offenbar Abschaffung von Giftigkeitstests bei Tierversuchen
11. September 2019
Berlin – IBM und die Fraunhofer Gesellschaft wollen die Forschung zu Quantencomputern mit einer neuen Partnerschaft vorantreiben. Dafür bringt der amerikanische Technologie-Konzern erstmals seinen
IBM bringt Quantencomputer nach Deutschland
10. September 2019
Ulm – Die Universität Ulm und die Peking University wollen künftig enger kooperieren. Man wolle die „Zusammenarbeit auf die Trauma- und Krebsforschung sowie auf den Bereich psychische Gesundheit
Universitätsmedizin Ulm weitet Zusammenarbeit mit Peking University aus
4. September 2019
Berlin – Die Charité Berlin, das Berlin Institute of Health (BIH) und die Israel Innovation Authority wollen künftig enger zusammenarbeiten. Die israelische Innovationsbehörde werde für ausgewählte
Charité, BIH und Israel Innovation Authority kündigen enge Zusammenarbeit an
30. August 2019
San Diego – US-Forscher haben aus Stammzellen erbsengroße Organoide der menschlichen Hirnrinde im Labor gezüchtet. Laut ihrem Bericht in Cell Stem Cell (2019; doi: 10.1016/j.stem.2019.08.002)
Mini-Gehirne im Labor zeigen komplexe EEG-Aktivität „wie bei Frühgeborenen“
29. August 2019
München – Ein neues, auf künstlicher Intelligenz basierendes Computermodell soll das Verhalten von Zellen während einer Krankheit und im Verlauf einer Behandlung vorhersagen. Entwickelt haben es
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER